Louis Vuitton le nouveau merveilleux parfum – entre un petit message d’espoir, de la joie et de la beauté d’une étoile filante 💫💕💫

Louis Vuitton – « Étoile Filante »

UNBEZAHLTE WERBUNG

Chers amis, 

J’espère que vous allez bien. Comme vous le savez déjà, j’ai un faible énorme pour les parfums et pour Louis Vuitton. Ça fait vraiment longtemps que j’ai présenté un parfum Vuitton. La raison en est simple :  je n’avais simplement pas le temps de découvrir les nouveautés et écrire. Il y a quelques nouveautés dans le monde des parfums Louis Vuitton, que je vais vous présenter aujourd’hui.  Les autres suivront un peu plus tard. Pour faire la connaissance du nouveau parfum je me suis rendu à ma boutique Louis Vuitton préférée – Louis Vuitton sur l’avenue Montaigne à Paris. J’y vais avec grand plaisir, parce que je me réjouis d’y rencontrer l’experte des parfums, elle connaît vraiment tous les parfums. Elle est une véritable  coryphée !  Dans cette boutique il y a moins de monde que dans la grande boutique sur les Champs-Élysées  et il ne faut pas vraiment faire la queue 😉.

Aujourd’hui j’aimerais à nouveau vous inviter à un voyage à la découverte d’une des marques de luxe les plus prestigieuses du monde – Louis Vuitton. 

Dans le passé j’avais déjà présenté plusieurs fois les parfums Louis Vuitton, qui ne sont comparables à aucun autre parfum. Les parfums sont simplement uniques. Avec chaque création Louis Vuitton raconte son histoire, une histoire qui est complètement différente d’une création à l’autre. Elle entraîne toujours dans un univers plein de fantaisies avec une fragrance exceptionnelle. Simplement un monde plus coloré et plus agréable.  Un monde qui se base sur les senteurs et parfums, des souvenirs et des histoires vécues. Personnellement (et c’est le cas certainement pour vous aussi ) quand je sens un certain parfum il y a beaucoup de souvenirs qui reviennent et ça me donne toujours un sourire. Pour moi un parfum n’est pas non seulement une odeur sympa – c’est beaucoup plus et je pense c’est quelque chose de vraiment très personnel et intime. 

Mais maintenant je vais vous présenter le nouveau parfum de la maison Louis Vuitton – « Étoile Filante ». L’étoile filante 💫est connue pour être brillante et comme un message d’espoir – un message qui est plutôt une invitation à réaliser ses propres rêves les plus grands et les plus précieux. 

Le maître-parfumeur Jacques Cavallier-Belletrud a voulu capturer cet éclat unique. Il a basé la fragrance sur l’absolue d’osmanthus  – une fleur qui est connue comme « fleur de lumière » et qu’il aime déjà depuis son enfance – . Une touche de Jasmin de Grasse souligne encore ce caractère velouté. Le parfum atteint son zénith avec la note de magnolia fraîche, vibrante et lumineuse.  Le parfum relève et célèbre l’espoir, le rêve, la joie et simplement la beauté qu’on ressent quand on voit une étoile filante.  Ce sont simplement les formes les plus pures. 

Si vous avez bientôt l’occasion de découvrir le parfum « Étoile Filante » dans une des boutiques Louis Vuitton, je suis impatiente d’apprendre ce que vous en pensez.

Enten 🦆 bitte nicht füttern

Ihr Lieben,

ich hoffe es geht euch gut 😊. Heute möchte ich mit euch über ein anderes Thema als Paris reden. Ich bin derzeit in Wiesbaden und habe wie üblich einen kleinen Spaziergang im Kurpark 🌳🌺 gemacht. Ich beobachte gerne die Enten 🦆 und Nilgänse, wie sie schwimmen, watscheln und quaken. Die Süßen sind tatsächlich sehr zutraulich…sie kommen einem wirklich nah – wenn sie allerdings bemerken, dass es nichts zu essen gibt wird man direkt sowas wie wirklich uninteressant 🙈.

Ich schreibe euch aber nicht, um euch etwas über die schönen Tiere zu erzählen, sondern aus einem anderen Grund. Ich beobachte das immer wieder, dass die Tiere mit Brot 🥖 gefüttert werden. Die Enten 🦆 vertragen das Brot nicht – es lässt ihren Magen aufquellen und enthält viel zu viel Salz 🧂 und Zucker. Es ist so wie für uns das Fastfood. Dadurch, dass wir die Tiere füttern verlieren diese ihre Scheu und werden zutraulich. Das ist vielleicht ganz süß es ist aber gefährlich ⚠️ für die Tiere. Sie werden unachtsam und können überfahren oder von Hunden angegriffen werden.

Neben dem Schutz der Tiere, geht es aber auch um den Gewässerschutz. Die Brotbrocken 🥖 und der Entenkot sorgen dafür, dass das Wasser zusätzliche Nährstoffe erhält. Es gibt immer mehr freischwimmende Algen. Diese Algen sorgen dafür, dass die Sonnenstrahlen nicht runter zu den Unterwasserpflanzen kommen – ihnen fehlt das Licht für die Photosynthese. Dadurch sterben diese ab.

Ein weiteres Problem ist auch, dass die Brotreste 🥖 Ratten 🐀 und Mäuse 🐁 anlocken können.

Ich habe einmal einen älteren Herren in Paris darauf angesprochen, dass das Füttern schädlich für die Tiere ist und er meinte nur ziemlich schnippisch, dass das nicht stimmt, da er wüsste, dass das Brot 🥖 nicht schädlich ist. Ich wollte auch nicht weiterdiskutierten. Dafür nehmen viele andere die Information sehr dankbar an. 😊

Ich will auf keinen Fall eine Moralapostel sein – dennoch finde ich das Thema einfach nur sehr wichtig.

Mon Anniversaire 🎁 🎂 🎈 🎊 🎉 au Disneyland Paris 💕

Chers amis, 

J’espère que vous allez bien. Aujourd’hui je veux vous emmener dans un monde magique, un monde plein de fantaisie et plein de magie – un monde simplement féerique : Disneyland Paris. L’année précédente pour mon anniversaire de 28 ans je me suis fait un cadeau à moi-même = passer une journée au Disneyland Paris. La dernière fois que j’y étais là j’étais encore un enfant. De plus j’ai pensé que nous ne sommes jamais trop vieux/vielles pour aimer Disney.  Disney n’a pas d’âge ! En vérité nous sommes toujours encore des enfants. 

Et après toutes ces années –  depuis cette dernière visite – je me suis rendu compte que  la magie n’avait pas changé et n’ avait pas disparu. J’ai visité Disneyland Paris avec une bonne copine. En arrivant la magie a déjà commencé 🤩 dès le premier arrêt dans la boutique – pour bien renforcer le sentiment de joie d’être au Disneyland on s’est acheté des oreilles de Minnie. Le choix était énorme. Pour mon anniversaire j’ai pensé que les oreilles dorées seraient bien 🤩. Ma pote a pris des oreilles classiques 😊. Vous pouvez même le voir sur la photo – deux fois Minnie une fois dorée et une fois classique. 

Après il y avait la première parade avec les personnages connus de Disney – Mickey, Minnie, Donald et Daisy 🥰.  Et d’après leurs vêtements ils avaient l’air de revenir d’un safari. 😊

Disneyland Paris Anniversaire Parade Mickey
Disneyland Paris Anniversaire Parade-Donald&Daisy
Disneyland Paris Anniversaire Parade Minnie

Avec le grand château 🏰 un autre endroit magique a suivi  (ok en vérité ce n’est pas super grand 😋🤭). C’est naturellement un endroit parfait pour prendre beaucoup de photos (surtout des selfies 😉😁).

À l’intérieur du château on peut aussi faire la connaissance du dragon 🐲🐉 … il a fait des drôles de son… so spooky 😋😅 En étant gosse j’avais vraiment eu peur de lui, surtout à cause du son. On ne savait pas quel monstre attendait dans le couloir😱🙈… mais maintenant je suis une adulte, je n’ai plus peur 😉

J’ai une attraction préférée 🤩 (même en étant gosse j’ai adoré) – “ it’s a small world”. Assise dans un petit bateau on fait un petit voyage dans le monde 🌍… ben l’attraction s’appelle déjà “ it’s a small world”. On passe par les différentes attractions des diverses capitales du monde 🌍… À Paris on a la Tour Eiffel avec les poupées qui dansent le cancan, à Londres naturellement la Tower Bridge, Big Ben et le Big Bus 🚌 ,à New York la statue de liberté et pour L.A. le signe Hollywood, pour l’Afrique des animaux comme des girafes 🦒, des lions 🦁, pour l’Asie des femmes qui dansent dans des costumes traditionnels 👘💃🏻 et l’iconique Taj Mahal et pour l’Australie naturellement des kangourous 🦘 et des Koalas 🐨 et pour Hawaii des femmes qui dansent en jupes hawaïennes avec leurs colliers de fleurs. 🌺🌸🌺 Le petit voyage dans le petit bateau⛵️ était un petit tour du monde 🌍 en 10 minutes 🥰 – All around the world in 10 minutes. Why not ? 

Il  n’était presque pas possible de visiter encore plus d’attractions, parce qu’il y avait vraiment beaucoup de monde. On avait pris des FASTPASS  pour pouvoir rentrer un moment plus tard plus rapidement, mais on voulait aussi encore aller déjeuner et après il était trop tard pour l’attraction.  Ça ne faisait rien parce que se balader au Disneyland c’est aussi bien.  Il y avait aussi une deuxième parade. Un peu différente mais quand même magnifique et très magique.   

Weiterlesen

Weihnachtsgefühle &Weihnachtsdekoraktionen in Paris ❤️💚🎄

Ihr Lieben, 

ich weiß, dass ich in letzter Zeit ziemlich treulos war. Ich möchte euch heute mitnehmen zu den wunderbaren Weihnachtsdekoration in Paris.  Trotz der aktuellen Krise strahlt diese einmalige, wunderschöne französische Hauptstadt an der Seine an verschiedenen Orten um die Wette. Eine Lieblingsort habe ich persönlich nicht. Ich finde, dass alle Orte verschieden und auf ihre Art einfach schön sind. Aber schaut selbst und verratet mir gerne welches euer Favorit ist. 🙂

Anmerkung: Ihr wundert euch vielleicht, warum auf vielen meiner Bildern überall mein Name steht. Der Grund ist einfach: Ich habe auf den Bildern überall meinen Namen eingefügt, weil ich vermeiden möchte, dass meine Bilder Füße bekommen und ich diese woanders finde. 😊

Le grand confinement 😷 et la grande réouverture ❤️💚

Chers amis, 

Depuis vendredi 30/10 il y’a à nouveau le grand confinement – comme déjà en avril. Sortir n’est que possible avec une attestation de déplacement dérogatoire, pas plus que 1 km de la maison 🏡  et pour de petites promenades de pas plus d’une heure. Et les raisons pour sortir devraient être justifiées. Par exemple aller faire les courses, aller voir un médecin ou simplement faire une très petite promenade. 

En France c’est différent qu’en Allemagne. Monsieur Macron  a parlé aux citoyens français mercredi 28/10 au soir.

À partir de vendredi le 30/10 rien n’était plus comme avant . Et les grands magasins, les magasins, les restaurants, les cafés, les brasseries et aussi les lieux de divertissement (l’amusement) comme les cinémas sont simplement fermés 🔒. En Allemagne il y avait au moins encore quelques jours pour faire les derniers achats importants dans les magasins qui seront fermés après. En France c’était différent. 

Franchement ça allait un peu trop vite. Jeudi les rues étaient complètement pleines – Énormément de voitures, des bouchons, beaucoup de Klaxons et traverser la rue c’était presque dangereux. Une fois une ambulance voulait passer, mais c’était simplement impossible – parce qu’il y avait trop de voitures 🚗. 

Pour rentrer à la maison je voulais prendre le bus 🚌 – comme d’habitude. J’étais à la station de bus et le tableau d’affichage disait que le bus vient en quatre minutes. Ben quatre minutes ça va. Mais après un moment c’était tout à coup sept minutes j’ai dit à ben ça ne marche pas. En plus à cause du couvre-feu on devrait être à la maison à 21h!! Sinon il y a des amendes.

Parce que l’annonce n’a pas vraiment changé et les bouchons sont devenus encore plus graves  j’ai pris la décision de prendre le métro. Ça allait aussi parfaitement. Une fois changer le métro 🚊 et c’était bien. Avoir changé d’avis et prendre  le métro🚊 et c’était à la fin une bonne décision. Les métros étaient assez pleins, mais qu’est-ce qu’on peut faire si ça ne marche pas différemment. J’étais soulagée que je suis arrivée à la maison à 20h55 ! Alors presque pile.


Et maintenant depuis le 28. Novembre, on peut finalement à nouveau aller un peu plus loin que 1 km…20km maximum – ça c’est déjà bien! Au moins un petit peu plus loin et un peu plus longtemps comme d’habitude – pas simplement une heure max. Normalement je voulais déjà poster l’article à la fin d’octobre mais je n’avais pas le temps. Hier le 28 novembre j’étais heureuse, parce qu’il y avait à nouveau un peu plus de vie sur les rues. On a eu un peu l’impression que la vie normale retourne.  Et hier j’étais aux Galeries Lafayette… il y avait une petite queue pour y rentrer, mais ça vaut absolument le coup. Comme toutes les années il y avait le grand sapin avec une décoration merveilleuse. Cette année les Galeries Lafayette rendent hommage à l’aviateur Jules Védrines. C’est lui qui était en 1919 atterri sur le toit des Galeries Lafayette. Je vais aussi aller voir les vitrines les prochains jours. Je vais vous tenir au courant avec des photos 

La joie anticipée pour Noël est certainement revenue.

Zwischen Covid-19, Maskenpflicht 😷, Ausgangssperre „couvre-feu“ und der Hoffnung, die ja bekanntlich zuletzt stirbt

Ihr Lieben, 

Ich bin ziemlich treulos…Ich habe tatsächlich viele Ideen für neue Artikel. Die Entwürfe stehen, aber nun ja weil es in meinen Augen nur suboptimal ist verschiebt sich das Ganze ein bisschen weiter und so bleibt es nun mal bei einem Entwurf. Da ich aber gerne schreibe gibt es heute einen kleinen Artikel. Heute ist es zur Abwechslung mal kein schöner Artikel über Paris, Ausstellungen, schöne Kleinigkeiten und Entdeckungen die man in der Hauptstadt macht, sondern ein aktuelles und sicherlich kein Thema das auf allgemeine große Beliebtheit stößt.

Derzeit ist diese Covid 😷 Geschichte in aller Munde und auch in den Nachrichten gibt es kein anderes Thema als Covid-19. Sicherlich ist es nicht ganz so toll und schon eher nervig, aber nun ja es ist nun mal die aktuelle Situation. In Paris herrscht eine absolute Maskenpflicht 😷, Nicht nur in Geschäften, öffentlichen Verkehrsmitteln, sondern tatsächlich auch draußen auf der Straße. 

Und seit letzter Woche ein gilt ein „couvre-feu“. Ab 21 Uhr gilt eine Art Ausgangssperre bis 6 Uhr morgens!

Irgendwo ist es auch ganz angenehm, da wirklich Stille am Abend herrscht. In einer Großstadt wie Paris ist eine stille Nacht teilweise seltsam und normalerweise nicht vorhanden. Eine Großstadt im Dornröschenschlaf 😉.

Irgendwo ist es auch angenehm. Keine lauten feiern bis 1:00 Uhr morgens draußen. Hat tatsächlich was positives 😉

Dieses couvre-feu erinnert mich ein bisschen an den Lockdown im April/Mai diesen Jahres. 

Es war ungewohnt, aber man gewöhnt sich dran. Und jetzt kann man sich ganz frei bewegen ohne jegliche Grenze und Zeitvorgabe. Keine maximal 1 Stunde und nicht mehr als 1 km vom eigenen zuhause 🏡entfernen.

 Einen Ausgangsschein muss auch nicht mitgeführt werden. Allerdings muss eine Maske getragen werden, ansonsten werden Strafen verhängt. 

Natürlich ist das ungewohnt und ehrlicherweise ist diese Maske 😷 nervig, aber man gewöhnt sich auch daran. Ich fühle mich wirklich erleichtert, wenn ich zu Hause ankomme und die Maske endlich ausziehen kann. Mittlerweile mache ich auch lieber Home-Office als das ich ins Büro zu gehen. Bei mir muss ich schließlich keine Maske tragen.  

Im Endeffekt ist diese Maskenpflicht gar nicht schlecht, da sie nun mal zu unser aller Wohl ist. Und wenn wir uns alle an diese Regeln halten kommen wir wahrscheinlich oder eher gesagt hoffentlich möglichst schnell aus dieser Krise heraus. 😊

Eine kleine Randbemerkung, wenn wir weniger fliegen und wirklich auf Fernreisen verzichten wird uns die Umwelt das sicherlich danken. 🌳🌺🌞 🌍

Ein Bild das ich gesehen hab und das ich irgendwie ganz gut finde weil es die Situation ganz gut darstellt!
Die Maske tragen wir nicht nur für uns sondern auch um andere zu schützen!

Noch eine weitere, kleine Bemerkung denkt gut daran den Müll nicht auf die Straße zu werfen, sondern wirklich in einen Mülleimer – dazu gehören auch die Masken 😉. Ich habe  das tatsächlich schon gesehen das wirklich Masken auf der Straße lagen – Nicht nur in Paris, sondern auch in Wiesbaden!!!

Passt gut auf euch auf und bleibt gesund. Und bald (ich hab sehr große Hoffnungen und ich nehme an ihr auch) wird diese Krise vorbei sein.

Mehr als vier Jahre in Paris – einer internationalen Großstadt 💕

Mittlerweile wohne ich seit über vier Jahren in PARIS 💕. Tatsächlich habe ich das Gefühl, dass ich diese Stadt so schnell nicht verlassen werde.

Mir sind dabei ein paar Sachen aufgefallen…wenn man wirklich eine Zeit lang in einer spannenden, internationalen Großstadt lebt, fängt man auch an einiges besser zu verstehen.

Die Pariser kommen einem manchmal sehr unhöflich vor. Ich muss zugeben, als ich nach Paris kam, habe ich meine Mama traurig angerufen und hab ihr gesagt, dass die Franzosen unhöflich sind (am Rande erwähnt ich bin selbst eine Französin 😅). Meine Mama meinte nur das sind nicht die Franzosen, das sind die Pariser. Mittlerweile habe ich dieses Gefühl nicht mehr – in meiner Nachbarschaft kennt man sich und ich habe viele wirklich ins Herz geschlossen. Auch im Umkreis fange ich an die Pariser zu verstehen – viele Touris an den beliebten Orten, in den Metros und Bussen das kann schon ordentlich nerven.

Das Leben in Paris ist nicht so wunderbar wie viele Touristen denken. Es ist kein tägliches flanieren gehen, schön irgendwo essen gehen oder sich einfach mal in ein Café wie das Café de Flore setzen. In Paris zu leben ist ziemlich teuer. Mieten, einkaufen, abends ausgehen – mir wurde bereits gesagt, dass es gut ist, in jungen Jahren in Paris zu leben. Das ist wahr, da es keine großen Verpflichtungen gibt, wie zum Beispiel die Betreuung von Kindern, ein kleiner Hund / eine kleine Katze und eine kleine Wohnung für sich selbst absolut ausreichend ist.

Ich habe auch ein Foto hinzugefügt, das einige unserer Eindrücke von Paris zeigt – den Eisberg. Es macht alles ein bisschen visueller. Von außen denkt man, dass alles so schön ist, wenn man aber genau hin schaut sieht man dass es einfach nicht so ist.

Während des großen Lockdowns im April/Mai empfand ich die Stadt so angenehm ruhig und sauber (nicht nur das Sichtbare und auch die Qualität der Luft hat sich wesentlich verbessert!) Es gab nur Leute, die in Paris leben. Was normal ist, weil es nicht viele Autos gab und nicht die großen Busse, die Touristen in die Hauptstadt bringen.

Ihr dürft mich auf keinen Fall falsch verstehen- Touristen gehören zur Stadt! Allerdings sollten sich diese auch an die Regeln halten! Die Straßen sind sicherlich kein öffentlicher Mülleimer.

Etwas Schönes waren die Enten 🦆, die die Straße entlang gingen. Autos hielten an, um die Enten 🦆 die Straße überqueren zu lassen. Manchmal lagen diese Enten 🦆 auf einer Mauer und es was war schön ihnen dabei zu zu schauen. Wahrscheinlich fanden sie den Anblick auch schön runter auf die Seine zu schauen.

Ein weiterer Punkt, den ich fast vergessen hätte ist, dass viele Leute denken, Paris sei Frankreich.

Persönlich weiß ich für mich selbst, dass ich in Paris bleiben möchte. Ich habe noch nicht alles gesehen – und ich weiß, dass es noch einige kleine Schätze gibt. Ich verstehe Pariser und fühle, dass ich auch noch eine echte Pariserin werde. Der einzige Unterschied ist, dass ich mein Lächeln behalte und nie vergessen werde, dass das Leben schön ist. 💕



4 ans à PARIS ❤️

PARIS

Chers amis, 

Ça fait un plus de 4 ans que j’habite à Paris – mon dieu que le temps passe vite ! Paris cette grande ville au bord de la Seine.

Ça fait 4 ans avec des émotions mixtes – la plupart du temps (heureusement) plutôt avec des émotions heureuses et surtout de beaux souvenirs ! Paris est cette ville qui donne cette grande envie de découvrir, une ville avec beaucoup de caractère et une ville unique! J’ai toujours hâte de découvrir encore quelque chose de nouveau ou simplement un retour aux endroits préférés. Moi par exemple j’adore la Tour Eiffel (je n’habite d’ailleurs pas loin de la chère Tour 😅) et les Galeries Lafayette (beaucoup de touristes mais j’adore quand même 🥰).

Je me souviens encore de mes premières journées à Paris. J’étais un peu triste. J’avais appelé ma maman et je lui avais dit « je n’aime pas les français. Ils ne sont pas sympas! (Remarque: je suis une française 🙈😅). Ma mère m’avait répondu « ce ne sont pas les français. Ce sont les parisiens ! Eux, ils sont spéciaux et simplement différents. » cette info est bonne et franchement maintenant après plus de 4 ans à Paris,je commence à comprendre les parisiens. 

La vie à Paris n’est pas aussi merveilleuse que les touristes le pensent. Vivre à Paris c’est assez cher. Le loyer, faire les courses, les soirées dehors – on m’avait déjà dit que vivre à Paris quand on est jeune, c’est bien. C’est vrai il n’y a pas de grandes obligations comme par exemple s’occuper des enfants, d’un petit chien/ d’un petit chat et un petit appartement est suffisant pour soi-même. 

J’ai aussi ajouté une photo qui montre un peu les impressions qu’on a de Paris -l’iceberg. Ça rend tout un peu plus visuel. 

Un autre point, que j’ai remarqué, ce sont les touristes. Les touristes sont certainement très importants pour Paris, mais quelque fois c’est quand même trop 🙈. 

Pendant le confinement Paris était vraiment presque vide. Il n’y avait que les gens qui habitent à Paris. C’était sympa et j’avais l’impression que c’était très propre- même l’air était plus propre. Ce qui est normal car il n’y avait pas beaucoup de voitures et pas les grands cars 🚌 qui amènent les touristes dans la capitale.

Quelque chose de sympa,  c’étaient les canards 🦆 qui se promenaient dans la rue. Les voitures s’arrêtaient pour laisser les canards traverser 🦆 la rue. 

Un autre point, que j’ai oublié, c’est que beaucoup de gens pensent que Paris c’est la France. 

Personnellement je sais pour moi-même que je veux rester à Paris. Je n’ai pas encore tout vu – et je sais qu’il y a encore des petits trésors quelque part. Je comprends les parisiens et j’ai l’impression que je deviens encore une véritable parisienne. La seule différence est que je garde mon sourire et je ne vais jamais oublier que la vie est belle💕

Gedanken Karussell 🎡 🎠

PARIS

Ihr Lieben,

Man kriegt doch irgendwie das Gefühl, dass die Zeit gerade ziemlich schnell läuft oder vielleicht träume ich einfach nur. Viele Gedanken kreisen, weil man einfach nicht weiß wann dieser Spuk endlich vorbei sein wird.

Ich habe es schon im April gemerkt, als in Paris eine Ausgangssperre galt. Man dürfte sich nur 1 km vom eigenen zu Hause entfernen und musste dazu ein kleines Schreiben mit sich führen, um zu zeigen wo man hin möchte und wann man los gegangen ist, falls man von der Polizei angehalten wird. Diese Zeit fand ich auf der einen Seite irgendwie seltsam und auch irgendwie neu und gut, um endlich mal die Zeit zu haben um zu sich selbst zu kommen und mal wieder ein gutes Buch zu lesen oder andere schöne Dinge zu machen für die man einfach keine Zeit hatte. Ich habe auch eine Sache bemerkt, die ich tatsächlich sehr schön fand: In Paris waren Enten die einfach auf der Straße spazieren gegangen sind. Ein wirklich süßes Bild. Ganz respektvoll war, dass die Autos angehalten haben, als sie gesehen haben, dass die Enten die Straße überqueren möchten. Ein wirklich schönes Bild. Viele Spaziergänger haben – genau wie ich – die Kamera zückten um einfach dieses schöne Spektakel fest zu halten. Das fand ich einfach nur sehr schön, es hat gezeigt, dass die Tiere sich ihr Revier zurückholen und das absolut respektiert wird.

Derzeit liegt vieles noch flach und es ist nicht mehr so wie es in den letzten Jahren war. Große Urlaube schön weit weg bestenfalls sind dieses Jahr einfach nicht möglich. Es ist natürlich auch sehr ungewohnt, dass man auch nicht mehr schöne große Festivals/Feste haben kann wie beispielsweise das weltberühmte Oktoberfest oder in meiner Heimat Wiesbaden das alljährliche Weinfest. Natürlich ist das traurig, aber man findet irgendwie auch Lösungen. Ein kleines privates Weinfest unter Freunden zum Beispiel – das ist doch auch schon ganz schön oder nicht? In Wiesbaden gab es tatsächlich kleine Weinfeste und das war wirklich schön. Es war gemütlich und man hatte Sitzgelegenheiten und konnte entspannt plaudern. In einer Location gab es auch Livemusik, wo man auch Songwünsche äußern konnte. Das war tatsächlich toll!

Auch der Urlaub im eigenen Land hat doch eigentlich was ganz schönes. Vielleicht entdecken wir somit auch so ein bisschen die Schönheit vom eigenen Land und merken auch, dass wir gar nicht weit weg müssen, weil wir alles schöne direkt vor Ort haben. Die Werbung von der Deutschen Bahn finde ich großartig – gezeigt werden beispielsweise Wolkenkratzer wo man sofort denkt oh sieht aus wie New York und dort wollte man schon immer mal hin, aber Schluss endlich ist es einfach Frankfurt am Main. Oder lieber doch eine kleine Gondelfahrt durch nur Venedig? Warum den weit fahren, wenn wir das schon in Hamburg haben können?

Vielleicht lehrt uns diese Krise, dass wir die schönen Dinge schon ziemlich nah bei uns haben. In Frankreich und auch in Deutschland haben wir ja Gebirge, wie die Alpen, das Meer wie die Nordsee, wunderbare Großstädte wie Paris, Berlin und München. Im Endeffekt kriegt dieser Begriff „Daheim ist es doch am schönsten“ eine neue Bedeutung. Möglicherweise ist es eine Chance für uns endlich mal das eigene Land besser kennen zu lernen und zu merken, dass wir eigentlich alles Schöne direkt vor der eigenen Haustür haben und weit reisen einfach gar nicht mehr so dringend nötig ist. Die Umwelt wird es uns sicherlich danken.

Mich würde interessieren was denkt ihr darüber? Fehlt euch das weiterweg reisen oder denkt ihr auch dass wir viele schöne Dinge direkt vor der eigenen Haustür haben? Ich freue mich auf euer Feedback.

Einmal…eine Erinnerung an die Momente im Leben die zwischen einfach schön und einfach traurig liegen

Ihr Lieben,
ich habe wieder mal eine Art Dauersong… auch wenn dieser Song schon ein bisschen älter ist, höre ich den Song ziemlich gerne.
„Einmal“ von Mark Foster. Ein Lied das wiedermal daran erinnert, dass manches nie mehr zurückkommt und nicht für die Ewigkeit ist. Es bleiben uns doch immer die Erinnerungen zwischen Freude, Trauer, Liebe und Wahnsinn. Wir sollten uns doch immer an die glückliche, großartige Momente voller unbändiger Freude und Liebe erfreuen und damit auch wieder ein kleines bis großes Lächeln zurück bekommen. Einfach nur mit der kleinen Erinnerung an damals. Natürlich gibt es auf der anderen Seite auch Momente, die traurig oder fast wahnsinnig gemacht haben.

Aber heißt es nicht „After a Hurricane comes a Rainbow🌈!“😊
Auch grade jetzt in dieser schwierigen Zeit von Corona, sollten wir niemals aufhören an die guten und glücklichen Momente zurückzudenken und auf bessere Zeiten zu hoffen. Das Leben geht weiter. 😊
Wir sollten uns glücklich schätzen, dass es uns doch einfach gut geht. Wir haben ein Dach über dem Kopf, sauberes Trinkwasser, ausreichend zu essen und einfach diese großartige Chance, dass wir alle kostenlos eine Schule besuchen dürfen. Wir sollten niemals vergessen, dass es viele Kinder auf dieser Erde gibt, die nicht dieses Privileg haben.
Sorry ich weiß, ich bin ein bisschen abgeschweift, trotzdem finde ich diesen Punkt wichtig.