Paris et ses Arrondissements 💕

Chers amis, 

J’ai été vraiment infidèle ces derniers temps. À Paris, vous pouvez désormais vous éloigner bien plus de votre domicile depuis le 11 Mai – 100 km maximum! Avant, ce n’était que  1 km de votre domicile! Depuis lors, j’ai eu comme une folle envie de me balader … c’est pourquoi je n’ai pas beaucoup écrit.

Aujourd’hui, je veux vous présenter quelque chose. 

Je voudrais vous présenter aujourd’hui quelque chose de Paris … les arrondissements. Il s’agit de faits intéressants. 🙂

Paris se compose d’un total de 20 arrondissements. Chaque arrondissement est vraiment comme sa propre petite ville avec un hôtel de ville et son propre maire/sa propre mairesse.

Ici, je dois penser à une conversation avec une amie. Je lui ai dit que le 7e arrondissement était à côté du 15earrondissement. Elle m’a regardé avec étonnement et m’a dit que le 15 ne vient pas après le 7. C’est vrai … mais la structure des arrondissements peut être considérée comme une sorte de coquille d’escargot. Le 1erarrondissement est au milieu, suivi des 2eme , 3eme et plus loin jusqu’au 20eme arrondissement. Vous pouvez également le voir sur cette image, que j’ai préparée pour l’article avec Photoshop avec de petites flèches.

Les Arrondissements

Chaque arrondissement a son propre charme unique et des attractions spéciales. Dans le 7ème arrondissement il y a par exemple la Tour Eiffel, l’UNESCO, l’École Militaire et Les Invalides.

Dans le 4eme arrondissement il y a Notre-Dame de Paris. Il y a aussi le célèbre Marais – le quartier juif où vous trouvez beaucoup de petits restaurants sympas et où vous pouvez trouver de vrais délices. En plus du fallafel, on y trouve également des délices sucrés. Il y a aussi des petites boutiques et le grand magasin BHV Marais (à l’époque où  j’ai déménagé à Paris, c’était  mon grand magasin préféré – moins de touristes qu’aux Galeries Lafayette et il est beaucoup plus petit. Le BHV appartient au groupe Galeries Lafayette;)). Dans le 1erarrondissement se trouve le célèbre Louvre et d’autres beaux musées comme le MAD (Musée des Art Décoratifs…un de mes musées préfères 😊). Dans le 8ème arrondissement se trouve les Champs-Élysées avec l’Arc de Triomphe. En fait une très belle avenue, mais souvent très débordante avec beaucoup de monde – surtout des touristes, bien sûr. 😉 Quand-même il faut les voir Les Champs-Élysées. 

Le 18ème arrondissement c’est Montmartre – connu pour ses nombreuses histoires (d’absinthe et de fée verte 🧚‍♀‍), le Moulin Rouge et le charme très particulier de ce quartier. Entre un petit marché d’art sur la Butte Montmartre, il y a aussi la célèbre église du Sacré-Cœur (la vue de la Butte Montmartre sur Paris est unique et magnifique) et il y a aussi de jolis cafés et brasseries, ce qui en fera certainement un quartier charmant et diversifié. Vous pouvez également y visiter le Café des Deux Moulins – c’est le café du film « Le Fabuleux Destin d’Amélie Poulain ». J’y ai déjà dîné et c’était très agréable et intéressant…on y voit des photos du film. Montmartre se considère comme un État à part – la République Montmartre. En tout cas, elle a été fondée le 7 mai 1921 à l’initiative de grands artistes, peintres et dessinateurs du quartier de Montmartre.

L’Opéra Garnier et les grands magasins de luxe Galeries Lafayette et Printemps sont situés dans le 9emearrondissement.

Le 16eme arrondissement possède l’intéressante Fondation Louis Vuitton, qui présente souvent de belles expositions ainsi qu’un beau jardin. Si je devais présenter chaque arrondissement, l’article serait trop long. Sur la photo, vous voyez une carte des arrondissements avec leurs attractions. Malheureusement, la carte n’est pas assez grande pour toutes les photos que j’ai prises. J’ai sélectionné les plus importantes. Vous pouvez également me poser des questions 😊. Je n’ai pas inséré de photo pour le 19eme arrondissement car je n’en ai vraiment pas. Il y a un cimetière intéressant où sont enterrés des personnages célèbres tels que Frédéric Chopin, Maria Callas, Édith Piaf, Jim Morrison et bien d’autres. J’ai déjà visité le cimetière. C’est vraiment très intéressant de voir les tombes en partie imposantes.

Attractions à PARIS

Un autre fait intéressant est la Rive-Droit et la Rive-Gauche. En fait, les deux parties ne sont séparées que par la Seine. Vous pouvez le voir sur l’image suivante. C’était très intéressant de préparer ça … je suis devenue encore plus consciente de la taille de la Rive Droite … Néanmoins, vous devez découvrir par vous-même quel côté vous préférez. Par exemple, j’habite sur la Rive Gauche et j’aime vraiment ça 😉. Yves Saint Laurent et Romy Schneider ont également vécu aussi sur la Rive Gauche :).

Rive-Gauche & Rive-Droite

On dit également que sur la Rive Gauche, il y a plus de bâtiments gouvernementaux tels que l’Assemblée nationale, le ministère des Solidarités et de la Santé et le ministère de l’Éducation nationale. Le 7eme arrondissement compte plusieurs de ces ministères. Des politiciens bien connus vivaient également dans cet arrondissement… par exemple, Emmanuel Macron y a vécu avant de devenir président de la France. Le 7eme arrondissement est le deuxième centre politique de la capitale française après le 8eme  arrondissement.

Un petit fait amusant: depuis le XVIIe siècle, le 7eme arrondissement est l’un des quartiers résidentiels les plus appréciés de la noblesse française. C’est pourquoi il existe de nombreux palais de ville, qui sont considérés comme un symbole de la richesse et de l’influence de l’aristocratie de l’histoire de ce pays. En plus du 16e arrondissement et de la banlieue très chic de Neuilly-sur-Seine, c’est l’un des quartiers les plus chers et les plus riches de la capitale française.

Sommaire:

Paris est une grande ville passionnante qui, en raison de ses nombreux arrondissements tellement différents , a quelque chose d’une petite ville dans une grande ville. J’ai l’impression que les arrondissements font sentir comme chez vous … dans mon arrondissement, on se connaît en quelque sorte … comme dans un petit village.  C’est aussi bien que vous découvriez de temps en temps de petites choses nouvelles, qui ne sont probablement pas si nouvelles, mais peut-être que vous ne les avez pas remarquées du tout.

Vous avez un endroit ou un arrondissement préféré à Paris? Si vous avez des questions, n’hésitez pas à m’écrire 😊

Remarque: vous vous demandez peut-être pourquoi mon nom est partout sur les photos. La raison est simple: j’ai inséré mon nom partout dans les photos car je veux éviter que mes photos se trouvent ailleurs. 😊

Paris und seine Arrondissements 💕

Ihr Lieben,

In letzter Zeit war ich wirklich sehr treulos. Mittlerweile kann man sich in Paris viel weiter weg vom Wohnort bewegen – maximal 100 km! Zuvor waren es gerade mal 1 km vom Wohnort! Seitdem habe ich tatsächlich sowas wie eine irrsinnige Wanderlust… aus dem Grund ist das Schreiben tatsächlich ein bisschen untergegangen. 

Heute möchte ich euch etwas vorstellen. Diesmal vorerst auf Deutsch und noch nicht auf Französisch. (das folgt ein bisschen später). Um ehrlich zu sein fehlt es mir manchmal ein bisschen irgendwas auf Deutsch zu schreiben. 

Ich möchte euch heute eine Kleinigkeit aus Paris vorstellen…die Arrondissements. Es geht hierbei um interessante Fakten. 🙂 

Paris besteht aus insgesamt 20 Arrondissements. Jedes Arrondissement ist wahrlich wie eine eigene, kleine Stadt für sich mit einem Rathaus und einem eigenen Bürgermeister/einer eigenen Bürgermeisterin. 

Hierbei muss ich an ein Gespräch mit einer Freundin denken. Ich sagte ihr, dass das 7. Arrondissement neben dem 15. Arrondissement liegt. Sie hat mich nur verwundert angeschaut und meinte nach der 7 kommt aber keine 15. Das ist wohl wahr…den Aufbau der Arrondissements kann man sich wie eine Art Schneckenhaus vorstellen. Das 1. Arrondissement ist in der Mitte, dann folgt das 2., 3. und immer weiter bis zu dem 20. Arrondissement. Das könnt ihr auch auf diesem Bild sehen, das ich für den Artikel mit Photoshop mit kleinen Pfeilen vorbereitet habe. 

Les Arrondissements

Jedes Arrondissement hat seinen eigenen, wunderbaren, einzigartigen Charme und besondere Sehenswürdigkeiten. Im 7. Arrondissement befindet sich beispielsweise die Tour Eiffel, die UNESCO, École Militaire und Les Invalides.

Im 4. Arrondissement Notre-Dame de Paris. Außerdem ist dort auch das berühmte Marais – das jüdische Viertel in dem man sehr viele schöne, kleine Restaurants finden kann, in denen es wahrliche Köstlichkeiten gibt. Neben Falafel 🥙 gibt es auch süße Gaumenfreuden. Auch gibt es dort kleine Boutiquen und das Kaufhaus BHV Marais (das war ich als nach Paris gezogen bin mein Lieblingskaufhaus – weniger Touristen als in den Galeries Lafayette und es ist wesentlich kleiner. Das BHV gehört zur Galeries Lafayette Gruppe ;)). Im 1. Arrondissement befindet sich das berühmte Louvre und auch andere schöne Museen wie das MAD (Musée des Art Décoratifs…eines meiner Lieblingsmuseen 😊). Im 8. Arrondissement ist die Prachtmeile Champs-Élysées mit dem Arc de Triomphe. Eigentlich eine sehr schöne Avenue, allerdings oftmals sehr Überlauf mit sehr vielen Menschen – Größtenteils natürlich Touristen. 😉 Nichtsdestotrotz muss man die Champs-Élysées gesehen haben. 😊

Das 18. Arrondissement ist Montmartre – bekannt durch viele Erzählungen (von Absinth und der grünen Fée 🧚‍♀️), dem Moulin Rouge und diesem ganz besonderen Charme dieses Viertels. Zwischen einem kleinen Kunstmarkt auf dem Butte Montmartre, befindet sich dort auch die berühmte Kirche Sacré-Cœur (die Sicht von der Butte Montmartre über Paris ist einmalig und wunderbar 😊) . Mit den süßen Cafés und Brassières, wird es definitiv ein charmantes, vielseitiges Viertel. Man kann dort auch das Café des Deux Moulins besuchen – das das Café aus dem Film « Le Fabuleux Destin d’Amélie  Poulain» ist. Ich habe dort schon mal zu Abendgegessen und es war schon sehr angenehm und schön…es gibt dort auch Bilder aus dem Film. Montmartre sieht sich selbst wohl als eigenen Staat an – République Montmartre. Jedenfalls wurde diese am 7.Mai 1921 auf die Initiative großer Künstler, Maler und Zeichner des Montmartre-Viertels gegründet. 

Im 9. Arrondissement befindet sich die Opera Garnier und die Luxuskaufhäuser Galeries Lafayette und Printemps. 

Das 16. Arrondissement hat die interessante Fondation Louis Vuitton, die neben einem schönen Garten, häufig auch schöne Ausstellungen hat. Wenn ich jedes Arrondissement vorstellen würde, wäre der Artikel länger als gedacht. Ich habe auf dem Bild eine Karte mit den Arrondissements mit einigen schönen Sehenswürdigkeiten versehen. Leider ist die Karte nicht groß genug für alle Bilder, die ich gemacht habe. Ich habe die wichtigsten ausgewählt. Ihr könnt mir auch gerne Fragen stellen 😊. Für das 19. Arrondissementhabe ich kein Bild eingefügt, weil ich wirklich keins habe. Es gibt dort einen interessanten Friedhof auf dem bekannte Personen begraben liegen wie beispielsweise Frédéric Chopin, Maria Callas, Édith Piaf, Jim Morrison und noch viele mehr. Ich habe den Friedhof schon mal besucht. Es ist wirklich sehr interessant die teilweise schönen Grabstätten zu sehen. 

Sehenswürdigkeiten PARIS

Ein anderer, interessanter Fakt ist auch Rive-Droit und Rive-Gauche. Im Endeffekt werden die beiden Teile nur von der Seine getrennt. Das könnt ihr auch auf dem folgenden Bild sehen. Ich fand das ganz interessant das vorzubereiten…da wurde mir noch mehr bewusst wie groß die Rive Droite ist…Nichtsdestotrotz muss man selbst für sich rausfinden welche Seite man bevorzugt. Ich beispielsweise wohne auf der Rive Gauche und ich mag diese sehr gerne 😉. Auch Yves Saint Laurent und Romy Schneider haben auf der Rive Gauche gelebt…im 7. Arrondissement :). 

Rive-Gauche & Rive-Droite

Es heißt auch auf der Rive Gauche befinden sich eher Regierungsgebäude wie beispielsweise das Assemblée National (wie der Bundestag in Deutschland), Ministère des Solidarités et Santé und das Ministère de l’Education national. Das 7. Arrondissement hat viele von diesen Ministerien. In diesem Arrondissement wohnten und wohnen auch bekannte Politiker… beispielsweise hat Emmanuel Macron dort gelebt bevor er Präsident von Frankreich wurde. Das 7.Arrondissement ist neben dem 8. Arrondissement das zweite politische Zentrum der französischen Hauptstadt. 

Ein kleiner Funfact: Seit dem 17. Jahrhundert zählt das 7.Arrondissement als eines der beliebtesten Residenzviertel des französischen Adels. Deshalb gibt es dort auch zahlreiche Stadtpalais, welches als Sinnbild für den Reichtum und den Einfluss der Aristokratie der Geschichte dieses Landes gelten. Neben dem 16.Arrondissement und dem sehr noblen Vorort Neuilly-sur-Seine zählt es zu einem der teuersten und wohlhabendsten Vierteln der französischen Hauptstadt. 

Zusammenfassung:

Paris ist eine aufregende, große Stadt, die durch die vielen, verschiedenen Arrondissements was von einer kleinen Stadt in einer Großstadt kriegen. Ich habe das Gefühl durch die Arrondissements fühlt man sich irgendwie heimisch…in meinem Arrondissement kennt man sich irgendwie…wie in einer Kleinstadt. Es ist auch schön, dass man immer wieder mal kleine neuen Sachen entdeckt, die wahrscheinlich gar nicht mal so neu sind aber einem vielleicht gar nicht so aufgefallen sind.

Habt ihr einen Lieblingsort oder ein bevorzugtes Arrondissement in Paris? Wenn ihr Fragen habt könnt ihr mir gerne schreiben 😊

Anmerkung: Ihr wundert euch vielleicht, warum auf den Bildern überall mein Name steht. Der Grund ist einfach: Ich habe auf den Bildern überall meinen Namen eingefügt, weil ich vermeiden möchte, dass meine Bilder Füße bekommen und ich diese woanders finde. 😊

Toulouse Lautrec Résolument moderne – légende éternel 👨‍🎨🎨

Chers amis, 

J’espère que vous allez bien. Maintenant avec Corona j’ai finalement un peu plus de temps pour écrire des articles. 

En janvier j’ai visité l’Exposition Toulouse Lautrec au Grand Palais Paris. J’ai tellement apprécié l’exposition que je m’y suis rendue même deux fois. J’aimerais vous présenter ci-après un peu de cette exposition magnifique. 

Toulouse Lautrec, un bon vivant,  un client insatiable des cabarets et maisons closes – c’est du moins  la vision courante qu’on a  de cet artiste avec une personnalité tellement polyvalente et fascinante, un véritable personnage iconique.

L’exposition a donné la possibilité de découvrir un peu plus de cette légende Toulouse Lautrec. Un personnage qui est à côté d’une vie de noceur, un artiste, qui a déclaré à 17 ans le vouloir de „Faire vrai et non pas idéal“

L’exposition entend voir son travail dans une ligne de réalisme expressif, à la fois dévastateur et connaisseur.

Lautrec a vécu dans un temps où le monde a changé énormément. Il était fasciné des inventions de ce monde moderne et était électrisé par la vitesse du changement. Lautrec  a livré des images de ce mouvement presque/quasi cinématographique.  

L’exposition était divisée en différents domaines. Une sorte de voyage dans la vie de cet artiste talentueux. On reçoit l’occasion de faire la connaissance d’une manière ou d’une autre. On peut voir de beaux portraits des femmes qu’il aimait peindre ainsi que des affiches de Montmartre pour des performances et des artistes connus à cette époque. 

Personnellement le domaine avec les affiches & les peintures qu’il a fait à Montmartre m’a plu le plus. 

Petit point intéressant :  Toulouse Lautrec vient d’une de plus vieilles familles nobles de France. Son père était comte Alphonse Charles de Toulouse-Lautrec-Monfa et sa mère Adèle Zoë Tapié de Céleyran. Les deux viennent de la même famille – ils sont des cousins au premier degré. A cette époque il était normal que les mariages dans la noblesse se fassent  entre cousins, pour éviter la division de patrimoines et d’héritages.

A 10 ans, Henri a contracté la pycnodysostose – une maladie des os qui l’a empêché de grandir normalement. Il n’a pas dépassé 1,52 mètre. Ses jambes étaient très courtes et son visage déformé. Il a souvent joué de cet handicap/infirmité. Il allait jusqu’à poser nu pour des photographes. A seulement 37 ans il meurt, à la suite de son alcoolisme et de la syphilis. 

Petite conclusion: loin des histoires variées et ce qui a été rapporté de cette légende, il faut aussi voir qui était Henri de Toulouse-Lautrec. Il avait une grande ambition et une énorme ouverture sur le monde, qu’il célébrait sans complaisance et interrogeait également.

Vous savez, les images en disent souvent plus que beaucoup de mots.

Malheureusement l’exposition est déjà terminée, mais j’espère que vous avez aimé l’article. Il y a le musée Toulouse Lautrec dans sa ville de naissance Albi.

Rückkehr der Kindheitshelden – hallo Disney+💕

Ihr Lieben, Hallo Kindheitshelden, 

Seit dem 24. März können wir endlich wieder schöne Kindheitserinnerung aufleben lassen. Zwischen der magischen Gummibärenbande, den Duck Tales, Goofy&Max und anderen 90er Jahre Lieblingen, gibt es auch wahre Klassiker, wie beispielsweise den ersten Mickey & Minnie Mouse Filmen aus 1928 „Steamboat Willie“.  Ein kleines Schmunzeln und herzliche Lacher sind definitiv vorprogrammiert. Man kann in der „Wir bleiben Zuhause“ Zeit in Erinnerungen schwelgen/ diese wach rufen und an die schönen, unbeschwerten Tagen der Kindheit zurück denken. 💭 und es ist ja bekannt, dass lachen sehr gut für die Gesundheit ist. 💕

Wir dürfen niemals vergessen, dass in uns irgendwo noch das Kind von früher ist und dieses durch diese Erinnerungen wieder wachgerufen werden kann💕💕💕

Wir bleiben zu Hause 🏡

Ihr Lieben, 

In letzter Zeit war ich unglaublich treulos. Ich hoffe, dass es euch gut geht und ihr trotz der Einschränkung endlich mal die Zeit findet, Dinge zu tun über die man oftmals sagte „Dafür habe ich aber keine Zeit.“und „Das mache ich später!“ . im Endeffekt ist es eine Möglichkeit runterzufahren und innerlich mal wieder einen Zen-Zustand zu erhalten. 

Ich gebe zu, dass es ein wenig ungewohnt ist, daheim zu bleiben und nicht mehr den gewohnten Alltäglichen Pflichten zu folgen. Ich sehe es aber auch positiv… endlich habe ich die Zeit mal wieder zu schreiben. Ich fange auch an mein Arrondissement besser kennenzulernen bei meinen kleinen  Spaziergängen und freue mich jedesmal, wenn ich schöne Kleinigkeiten entdecke, die ich vorher nie bewusst wahrgenommen hatte . Und irgendwie ist man auch bei einem Spaziergang allein, gar nicht mal so allein. 😉.. es ist ja Frühling und die Natur ist schon ein kleines Erlebnis für sich selbst. Kleine Vögel die zwitschern und einfach mal kurz in der Sonne spazieren ist auch schön. Meinem größten Hobby fotografieren kann ich gut nachgehen… es gibt gefühlt 1000ende von schönen Objekten. Und irgendwie hat es auch mal alleine zu sein etwas schönes. Man kann das machen, was man will. 😃

Ganz wichtig: meine Mama hat mir gesagt: es gibt einen großen Unterschied zwischen „Allein sein“ und „Einsam sein“. 

Es gibt auch einen schönen Seiteneffekt. Unsere schöne Erde 🌍 erholt sich derzeit! Vielleicht kann unsere wunderschöne Flora und Fauna sich komplett erholen und das Aussterben von verschiedenen Arten verhindern. Es gibt Bilder, die mich beeindruckt haben und die Hoffnung noch weiter unterstützen. Die Bilder habe ich in Berichten gefunden. Die Quelle ist angemerkt. Erstaunlich ist die Satellitenaufnahmen über China. Die Änderung ist enorm und ein guter Schritt in die richtige Richtung. We only have one planet 🌍!

Bezüglich Artikel: einer ist schon fertig, dieser muss aber nochmal Korrektur gelesen werden. Andere Artikel sind Angefangen und werden in nächster Zeit fertiggestellt… die Zeit ist ja da 😃.

Wenn mal die Langweile hoch kommt gibt es ja einige Sachen, die man machen kann: 

  • Ein Buch lesen 📚📖
  • Schreiben 📝
  • Sport machen (der Sommer kommt ja und Übungen kann man ja auch daheim machen) 🧘🏻‍♀️.🤸🏻‍♀️
  • Spazieren gehen 🌳🌺🌸
  • Online Kurse belegen 👩🏻‍💻
  • Fotografieren 📸
  • Sprachen lernen  🗯💭🇫🇷🇺🇸🇪🇸
  • Meditieren 🧘🏻‍♀️
  • Die Wohnung mal komplett aufräumen 🧹🧺🧽
  • Telefonieren 📱☎️ und kleine Videokonferenzen machen
  • Filme & Serien streamen (die Auswahl gibt es ja 😉)
  • Und es gibt auch noch vielmehr 
  • Kommentiert gerne für weitere Ideen  😃

Bilder sagen ja bekanntlich mehr als viele Worte 💕 Impressionen von meinen Spaziergängen 💕

Zum Schluss passt gut auf euch auf und berücksichtigt die Maßnahmen! Wenn  wir alle zusammenhalten kommen wir aus dieser Krise raus. 😊