Camden-Market

CAMDENIch bin ja wirklich ein Fan von solchen Märkten… jedenfalls meistens. In meinem Portobello-Roadmarket Artikel habe ich ja schon ziemlich geschwärmt. Im allgemeinen mag ich dieses stöbern, sich von der Masse treiben lassen, dies und jenes mal genauer anzuschauen und vielleicht sogar das ein oder andere besondere Stück zu finden. Deswegen war ich auch so aufgeregt, endlich mal auf den berühmten Camden-Market zu gehen. Vorab: Der Markt war nicht so wirklich mein Ding. Er war zu wuselig, zu überfüllt und eine unglaubliche Reizüberflutung. Jedoch war es wirklich spannend, das mal wirklich von nah zu sehen.

 

Aber jetzt mal von Anfang an. 

Ich hatte einen tollen Stadtführer für meine London Tour – mein guter Freund Gary, ein lieber Inder, der aber schon immer in London lebt. Er hat mir wirklich tolle Ecken gezeigt – so auch Camden!

Camnde

 

Wir kommen von der U-Bahn hoch und mein erster Eindruck war … WOW. Verrückte Häuserfassaden. Alles ein bisschen abgefreakt und abgedreht. Einfach schrill und kunterbunt.Wirklich nicht alltäglich und doch wirklich faszinierend.

 

 

IMG_6297

Auf freien Plätzen gab es auch Märkte. Die hatten eigentlich ganz schnucklige, tolle Sachen. Zum Beispiel ein wunderschönes Sommerkleid mit Blumenmuster. Der einzige bittere Nachgeschmack war, dass es dort auch massig Fälschungen zu kaufen gab und ein Fan von Fälschungen bin ich wirklich nicht.

IMG_6362Dann sind wir weiter – auf den „Real Camden Market“. Das war wirklich spannend und super abgedreht. In einem süßen kleinen Buchladen habe ich mir echte britische Literatur gekauft. Ein sehr sympathischer Laden mit Notizbüchern, die vom Cover her auf einen Roman schließen lassen. 🙂 Richtig lustig war eine Sonnenbrille mit der ich eher wie Puck- die Fliege aussah. Aber schaut selbst auf dem Bild ;).

 

IMG_6363Und auch hier gab es wieder wundervolle T-Shirts. Leider habe ich mir da kein weiteres erworben, weil ich wirklich, wirklich viel Geld zu diesem Zeitpunkt ausgegeben hatte. Deswegen hieß es für mich: SPAREN! Und „Brauchst du dieses T-Shirt wirklich?“

Fazit

Alles in allem war ich schon ziemlich fasziniert von diesem Markt, weil es eben diese riesige Auswahl an verschiedenster Sachen gab! Aber dennoch bleibt Portobello-Roadmarket mein absoluter Favorit! „That was even more posh, more nice, much more my thing!“  

 

Portobello Roadmarket

Im schicken Viertel Notting Hill befindet sich der Portobello Road Market. Auf diesem Markt gibt es eine große Auswahl an allem. Von Früchten, über Bekleidung, über First- und Second Hand Ware, bis hin zu Antiquitäten. Das stöbern macht wirklich viel Spaß. Ich hab mir damals ein T-Shirt mit dem Flakon von Chanel No.5 gekauft. Ich liebe dieses T-Shirt und auch die Qualität ist wirklich spitze.

IMG_5465Ein weiterer Tipp ist auf jeden Fall die „Hummingbird bakery“. Leckere Cupcakes, Kuchen & Co. könnt ihr dort genießen. Auch das Ambiente lädt wirklich zum genießen ein. Einen Tipp für einen speziellen Cupcake? Hab ich nicht. Sie waren alle wirklich, wirklich gut. Auch der Geruch war wirklich fein. Dieser angenehme Geruch nach Süßem. Hach, jetzt hab ich Lust nach London zu fliegen.

IMG_5466

 

Was ich auch wirklich mochte war dieses bunte Ambiente. Eine Mischung aus den zarten rosa Pasteltönen und dannauch kräftigere Farben. Man möchte einfach dort bleiben.

asascollage

 

Was ich auch wirklich schön fand, war die interessante Fassade von den Geschäften. Sie laden einfach ein rein zu kommen. Und das bin ich dann auch. Nichts geht über ein bisschen Shopping.

 

 

Zu meiner Schande muss ich gestehen, dass ich mir den Antiquitätenmarkt gar nicht angeschaut hab. Aber ich habe sowieso vor wiederzukommen. London – du aufregende, tolle Stadt! Ich berichte auf jeden Fall noch von den anderen schönen Dingen, die ich in London gesehen habe. 

Für mehr Informationen zu dem Markt, könnt ihr diese Homepage besuchen: http://www.portobelloroad.co.uk .Und anbei nochmals eine Collage von einer bunten Vielfalt von Portobello Market Bildern.

collageLondon