Gedanken Karussell 🎡 🎠

PARIS

Ihr Lieben,

Man kriegt doch irgendwie das Gefühl, dass die Zeit gerade ziemlich schnell läuft oder vielleicht träume ich einfach nur. Viele Gedanken kreisen, weil man einfach nicht weiß wann dieser Spuk endlich vorbei sein wird.

Ich habe es schon im April gemerkt, als in Paris eine Ausgangssperre galt. Man dürfte sich nur 1 km vom eigenen zu Hause entfernen und musste dazu ein kleines Schreiben mit sich führen, um zu zeigen wo man hin möchte und wann man los gegangen ist, falls man von der Polizei angehalten wird. Diese Zeit fand ich auf der einen Seite irgendwie seltsam und auch irgendwie neu und gut, um endlich mal die Zeit zu haben um zu sich selbst zu kommen und mal wieder ein gutes Buch zu lesen oder andere schöne Dinge zu machen für die man einfach keine Zeit hatte. Ich habe auch eine Sache bemerkt, die ich tatsächlich sehr schön fand: In Paris waren Enten die einfach auf der Straße spazieren gegangen sind. Ein wirklich süßes Bild. Ganz respektvoll war, dass die Autos angehalten haben, als sie gesehen haben, dass die Enten die Straße überqueren möchten. Ein wirklich schönes Bild. Viele Spaziergänger haben – genau wie ich – die Kamera zückten um einfach dieses schöne Spektakel fest zu halten. Das fand ich einfach nur sehr schön, es hat gezeigt, dass die Tiere sich ihr Revier zurückholen und das absolut respektiert wird.

Derzeit liegt vieles noch flach und es ist nicht mehr so wie es in den letzten Jahren war. Große Urlaube schön weit weg bestenfalls sind dieses Jahr einfach nicht möglich. Es ist natürlich auch sehr ungewohnt, dass man auch nicht mehr schöne große Festivals/Feste haben kann wie beispielsweise das weltberühmte Oktoberfest oder in meiner Heimat Wiesbaden das alljährliche Weinfest. Natürlich ist das traurig, aber man findet irgendwie auch Lösungen. Ein kleines privates Weinfest unter Freunden zum Beispiel – das ist doch auch schon ganz schön oder nicht? In Wiesbaden gab es tatsächlich kleine Weinfeste und das war wirklich schön. Es war gemütlich und man hatte Sitzgelegenheiten und konnte entspannt plaudern. In einer Location gab es auch Livemusik, wo man auch Songwünsche äußern konnte. Das war tatsächlich toll!

Auch der Urlaub im eigenen Land hat doch eigentlich was ganz schönes. Vielleicht entdecken wir somit auch so ein bisschen die Schönheit vom eigenen Land und merken auch, dass wir gar nicht weit weg müssen, weil wir alles schöne direkt vor Ort haben. Die Werbung von der Deutschen Bahn finde ich großartig – gezeigt werden beispielsweise Wolkenkratzer wo man sofort denkt oh sieht aus wie New York und dort wollte man schon immer mal hin, aber Schluss endlich ist es einfach Frankfurt am Main. Oder lieber doch eine kleine Gondelfahrt durch nur Venedig? Warum den weit fahren, wenn wir das schon in Hamburg haben können?

Vielleicht lehrt uns diese Krise, dass wir die schönen Dinge schon ziemlich nah bei uns haben. In Frankreich und auch in Deutschland haben wir ja Gebirge, wie die Alpen, das Meer wie die Nordsee, wunderbare Großstädte wie Paris, Berlin und München. Im Endeffekt kriegt dieser Begriff „Daheim ist es doch am schönsten“ eine neue Bedeutung. Möglicherweise ist es eine Chance für uns endlich mal das eigene Land besser kennen zu lernen und zu merken, dass wir eigentlich alles Schöne direkt vor der eigenen Haustür haben und weit reisen einfach gar nicht mehr so dringend nötig ist. Die Umwelt wird es uns sicherlich danken.

Mich würde interessieren was denkt ihr darüber? Fehlt euch das weiterweg reisen oder denkt ihr auch dass wir viele schöne Dinge direkt vor der eigenen Haustür haben? Ich freue mich auf euer Feedback.

ChangeNOW – Welcome Heros of Change 🌍🌳💚

Leider funktioniert Google Translate nicht mehr auf meinem Blog, deswegen habe ich den Artikel ChangeNOW – Welcome Heros of Change auf Deutsch übersetzt.

Ihr Lieben,

Wie ihr es wahrscheinlich bereits bemerkt haben, habe ich eine Schwäche für die Umwelt und den Schutz unseren schönen Planeten 🌍

ChangeNOW war im Grands Palais. Verschiedene Aussteller nahmen teil, um ihre Idee und ihre Projekte vorzustellen.

Wie immer hatte ich meine Lieblingsstände, die ich euch im Folgenden vorstellen möchte. Natürlich waren auch die anderen Stände interessant, aber wenn ich alle präsentiert würde, wäre der Artikel viel zu lang.

Unmittelbar am Eingang sah ich den „Ocean Sole Africa“ ​​-Stand mit Tierstatuen in verschiedenen Farben. Die nette Dame erklärte mir, dass diese in Kenia 🇰🇪 hergestellt werden. Menschen können dort Vollzeit oder Teilzeit arbeiten. Die Idee ist wunderbar. Die Menschen in Kenia haben dort die Möglichkeit zu arbeiten und diese schönen große und kleine Kunstwerke herzustellen. Ein wichtiger und interessanter Punkt ist, dass sie Flipflops sammeln, die die Menschen vergessen haben und die ansonsten im Meer und auf den Wasserstraßen landen würden. Mit den gefundenen Flipflops machen sie echte Kunstwerke. Sie erklärte mir, dass die Preise von der Herstellungszeit abhängen. Ich habe mich in ein paar dieser Statuen verliebt, allerdings ist meine Wohnung leider viel zu klein – selbst für kleine Statuen. Was mir am besten gefallen hat, ist die Mischung aus sozialem Engagement und dem Engagement für die Umwelt.

Die kleinen Kunstwerke befanden sich auch auf zwei weiteren Ständen mit anderen Thematiken. Einmal waren es Schildkröten 🐢 und ein anderes Mal war das Thema der Ozean mit ikonischen Meerestieren wie Delfine 🐬 und Wale 🐳

Neben dem ersten Stand stand ein großer Baum – mit einer bunten Wiese und Sonnenblumen aus Zeitungspapier. Der Baum war nicht nur ein Baum. Es gab kleine bunte Würfel, auf die die Menschen ihr Versprechen an die Natur schreiben konnten. In dem Baum befand sich in einer kleinen goldenen Höhle, in der man ein paar Worte schreiben konnte und später diese als Würfel gefaltet an den Baum hängen konnte. Der Baum – mit diesen kleinen Würfeln, der bunte Rasen und die Sonnenblumen aus Zeitungspapier gaben eine magische Atmosphäre. Wie in einem kleinen Zauberwald. Die talentierte Künstlerin heißt Rachel Marks.

Ein kleines Kompliment oder ein paar schöne Worte sind immer nett und angenehm und heben meist die Laune. Listen Leon ist eine Anwendung, die die Möglichkeit bietet, kleine anonyme Freundlichkeiten zu senden. Wer mag es nicht, ein nettes Wort von einem Kollegen oder dem Chef zu bekommen? Ich habe erfahren, dass große Marken wie Airbus, RATP, le ministère de l’éducation nationale, UN, Orange und EDF Listen Leon bereits nutzen.

Ein weiteres Thema während der Ausstellung war auch die korrekte Trennung von Abfällen. Der Stand CITEO gab eine Art Überblick über das korrekte Trennen von Müll. Es gab auch das Spiel „Game of Tri“. Man betritt einen Raum, in dem verschiedene Produkte platziert sind. Man muss das Produkt, das einem in der App angezeigt wird, finden, scannen und dann Mülleimer auszuwählen, in den das Produkt gehen soll. Die Idee ist gut. Spielerisch Mülltrennung lernen. Neben den Spielen gab es auch eine Anwendung/App/Website, in der es Informationen zur korrekten Mülltrennung gibt!

Es war nicht der einzige Stand zum Thema Mülltrennung.  Der Stand  Trizzy  fiel  wegen eines kleinen Panda Plüschtier auf. Zuerst dachte ich, es ginge um das Thema Schutz von Pandas 🐼, aber es ging um das Thema richtiges Müll sortierten, wie am Stand CITEO.

Bei Trizzy kann man sich ein Konto erstellen und dem Panda Fragen rund um das Thema Mülltrennung stellen. In welchen Mülleimer kann ich zum Beispiel eine Dose werfen? Der Panda 🐼 antwortet darauf.

Ein weiterer interessanter Stand war Goodbag. Bei dem Kauf einer Tasche hilft man dabei Bäume zu pflanzen 🌳 und minimiert auch die Verwendung von Plastik. Außerdem waren die Taschen mit ihren verschiedenen Designs sehr hübsch und interessant. Ich werde mir die Tasche Donald Trump bestellen, der sagt: “This is a plastic bag! It’s true!” 

Es gab auch innovative Ideen im Bereich Mode.

Der Stand oth präsentierte die Idee, Schuhe aus alten recycelten Reifen herzustellen. Die Schuhe waren klassische, modische Turnschuhe und gibt die Möglichkeit alten Reifen ein neues Leben einzuhauchen!

Adidas präsentiert auch seine Ideen zum Schutz der Umwelt mit adidas x parley Stücken. Diese Schuhe 👟bestehen aus mindestens 75% recyceltem Kunststoff. Auch die Herstellung erfolgt in einer sparsamen Produktion mit reduziertem Verbrauch von Wasser und Energie. Wie bereits bekannt 💡: Wenn wir nicht aufpassen, wird im Jahr 2050 mehr Plastik im Ozean sein als Fische 🐠!

Die Ausstellung hat gezeigt, dass es viele sehr gute Ideen gibt, um unseren schönen Planeten zu schützen 🌍. Alte Flipflops und Reifen bekommen ein neues Leben. 

Bekanntlich sagen Bilder oftmals mehr als Worte.

The time to act is NOW! There is no planet B.! Consider your ecological footprint 👣!

ChangeNOW – Welcome Heros of Change 🌍🌳💚

Chers amis,

Comme vous avez certainement déjà remarqué j’ai un faible pour l’environnement et la protection de ce beau Planet 🌍

ChangeNOW était au Grands Palais. Différents exposants y prenaient part pour presenter leur idée 💡 et leurs projets.

Comme d’habitude j’avais mes stands préférés que j’aimerais vous présenter. Naturellement les autres étaient également  intéressants, mais les presenter tous ferait l’article trop long.

Tout de suite à l’entrée j’ai vu un stand « Ocean Sole Africa » avec des statues d’ animaux en différentes couleurs. La gentille dame m’a expliqué qu’ils sont fabriqués au Kenya 🇰🇪 . Les gens peuvent travailler à plein-temps ou mi-temps. L’idée est merveilleuse. Les gens au Kenya🇰🇪 reçoivent la possibilité de travailler et de fabriquer de grandes pièces d’art. Un point important et intéressant est qu’ils collectent les Flipflops  que les gens ont oublié et qui peuvent finir dans l’océan et dans les cours d’eau. Avec des Flipflops trouvés ils fabriquent de véritables pièces d’art uniques. Elle m’a expliqué que les prix dépendent du temps de fabrication. J’avais le coup de foudre pour ces status,  mais mon appartement est malheureusement trop petit même pour les petites statues. . Ce qui m’a beaucoup plu le plus est le mélange de social et d’engagement pour l’environnement.

Les petits œuvres se trouvaient sur deux autres stands avec un autre sujet. Une fois des tortues 🐢 et une autre fois le sujet était l’océan avec des animaux iconiques de l’océan comme les dauphins 🐬et les baleines 

A côté du premier stand il y’avait que un grand arbre 🌳 avec une pelouse colorée et des tournesols 🌻 fabriqués avec du papier journal 📰. L’arbre n’était pas seulement un arbre. Il y’avait des petits cubes colorés où les gens ont  la possibilité d’écrire leur promesse à la nature déçue. L’abre se trouvait dans une petite antre dorée où on avait la possibilité d`écrire ✍️ quelques mots et mettre ce cube sur l’arbre. L’arbre 🌳 avec les petits cubes, la pelouse colorée et les tournesols 🌻 donnaient une ambiance magique. L’artiste talentueuse s’appelle Rachel Marks.

Un petit compliment ou quelque jolis mots sont toujours sympas et remonte toujours l’humeur. Listen Léon est une application qui donne la possibilité d’envoyer de  petites bienveillances/bontés anonymes. Qui n’aime pas avoir un mot sympa d’un collègue ou du patron? J’ai appris que des grandes marques comme Airbus, RATP, le ministère de l’éducation nationale, UN, Orange et EDF utilisent déjà Listen Léon.

Un autre sujet pendant l’exposition était aussi le triage correct des déchets. Le stand CITEO donnait une sorte de overview du tri. Il y’avait aussi le jeu « Game of Tri ». On rentre dans une pièce où différents produits étaient placés. Il faux les trouver, scanner et après choisir dans quelle poubelle ça devrait aller. L’idée est bonne. Apprendre avec un jeu à faire le tirage. A côté des jeux il y’avait aussi une application où se trouvaient des informations pour le bon tri!

C’était pas le seul stand avec le sujet du tri. Il y’avait un qui attirait l’attention à cause d’un petit peluche Panda 🐼. D’abord je croyais que c’était pour la protection des pandas 🐼, mais le sujet était le triage comme l’autre stand Citeo.

Avec Trizzy on peut créer un compte et poser des questions au panda 🐼 concernant le tri. Par exemple dans quelle poubelle je devrais mettre une cannette? Le panda 🐼 répond.

Un autre stand intéressant était « Goodbag ». Avec l’achat d’un sac on contribute au plantage d’un arbre 🌳 et à minimiser l’utilisation du plastique. En plus les sacs étaien très jolis et intéressants avec leurs différents dessins. Je vais commander le sac avec Donald Trump qui dit “This is a plastic bag! It’s true!”

ll y’avait aussi des idées innovantes concernant la mode

Le stand oth. présentait l’idée d’une fabrication de chaussures 👟 avec des vieux pneus recyclés. Les chaussures 👟 étaient des sneakers classiques et c’était la possibilité de redonner la vie aux vieux pneus!

Adidas montre aussi ses idées 💡 pour la protection de l’environnement avec les pièces adidas x parley. Les chaussures 👟 sont crées avec au moins 75% de plastique recyclé. Aussi la fabrication se passe dans une performance économique avec l’utilisation réduite d’eau et d’énergie. C’est bien connu que  💡 si on ne fait pas attention ⚠️ en 2050 il y’aura plus de plastique que poissons 🐠 dans l’océan!

L’exposition a bien montré qu’il y’a énormément d’idées pour protéger notre jolie planète 🌍. Des vieux flipflops et pneus reçoivent une nouvelle vie.

Comme d’habitude les images disent plus que des mots.

The time to act is NOW! There is no planet B.! Consider your ecological footprint 👣!

Earth Hour … and We only have ONE Planet! 🌍👣🌳🐾💚

Chers Amis,

WE ONLY HAVE ONE PLANET.🌳🌍 En ce moment les informations à la télé sont choquantes.

Les calottes glaciaires sont en train de fondre fortement. En résultat les ours polaires perdent leur espace de vie.  Et ceci n’est qu’un des nombreux exemples. Beaucoup d’animaux qu’on connaît depuis presque toujours, vont être menacés d’extinction.  Il y avait une exposition très intéressante à ce sujet.

C’est maintenant qu’il faut agir! À partir de 2030, l’Arctique sera dépourvu de glace. Nous n’avons plus le temps. Nous pouvons tous contribuer à protéger l’environnement!  Nous voulons certainement tous parler à nos enfants du bel environnement, des merveilles de la nature, des ours polaires et d’autres animaux magnifiques, et ne pas raconter des histoires du genre il était une fois et regretter de ne pas avoir réagi.

À la fin du mois de mars, EARTH HOUR a eu lieu dans le monde entier. Symboliquement, la lumière a été éteinte pendant une heure. Des attractions connues telles que La Tour Eiffel sont citées à titre d’exemple.

Malheureusement, je n’avais pas eu le temps de rapporter sur Earth Hour ici. Mais sur mon profil Instagram, j’avais partagé des photos pour Earth Hour.

 

Et ici aussi, je veux partager maintenant avec vous les images de Earth Hour et mes pensées.

Nous pouvons tous contribuer à sauver cette belle planète. C’est à nous d’agir et d’apporter des améliorations 🌍

Au lieu de prendre la voiture ou l’avion, il y énormément d’alternatives comme les transports en commun, marchez ou prenez le train ou le vélo.

Je ressemble probablement à un moraliste. Mais le changement climatique est extrême et nous concerne tous.

We only have ONE PLANET 🌍!

The time to act is NOW!

C’est à nous tous de protéger cette belle terre 🌍 ! 🙂 

We only have ONE Planet! 🌍👣🌳🐾💚

Chers amis,

J’ai déjà posté cette image sur mon compte Facebook et mon compte Instagram. Mais le sujet est très important et pour cette raison  je pense, que je ne pourrai JAMAIS poster assez concernant ce sujet. Pensez à votre consommation de plastique que ce soit sous forme de sac, d’emballage  ou tout autre objet en plastique. Evitez ou réduisez votre consommation de plastique. Il ’y a de beaux sacs en textile,  qu’on peut mettre parfaitement dans le sac à main ! Mettez vos déchets dans la poubelle et ne les jetez pas dans la rue. Pensez aussi au tri des déchets !

Je donne un peu l’impression d‘être une moraliste, mais le sujet est important et notre monde a besoin de protection !  🌍  Nous n’avons qu’ UN MONDE ! et chacun peut contribuer à protéger notre belle terre 🌍, sa nature et aussi  sa biodiversité. ! Pensez à votre empreinte écologique 👣. Ça commence déjà avec de petites choses. Au lieu de se déplacer en voiture, on peut prendre le transport public ou le vélo. Nous avons le choix et vous pouvez considérer le fait d’avoir le choix comme un véritable privilège! 🙂

 

En décembre l’année dernière  la Tour Eiffel a brillé dans les couleurs bleu-vert avec l’inscription ONE PLANET !

 

 

 

C’est à nous tous de protéger cette belle terre 🌍 ! 🙂 

We only have ONE Planet! 🌍👣🌳🐾💚

Ihr Lieben,

ich habe dieses Bild schon auf meiner Facebook Seite und meinem Instagram Account gepostet. Aber das Thema ist wichtig und somit denke ich, dass man darüber NIE genug berichten kann. Denkt bitte über euren Konsum von Plastik nach in Form von Taschen, Verpackungen und andere Dinge, die mit Plastik zutun haben! Es gibt wunderbare Taschen, die man schön in seiner Tasche verstauen kann. Bringt euren Müll zum Mülleimer und nicht auf die Straße! Denkt auch an die Mülltrennung! 🙂

 

Ich klinge ein wenig wie eine Moralapostel, aber das Thema ist dringend und die Welt muss geschützt werden. Wir haben NUR EINE ERDE 🌍 und jeder kann seines dazu betragen diese wunderschöne Erde 🌍, ihre Natur und ihre Artenvielfalt zu schützen! Denkt über euren ökologischen Fußabdruck 👣 nach. Es fängt schon mit Kleinigkeiten an. Anstelle dass man das Auto nimmt, kann man auch die öffentlichen Verkehrsmittel oder das Fahrrad benutzen. Die Wahl haben wir und es sollte als ein Privileg angesehen werden, dass wir die Wahl haben! 🙂

 

Im Dezember letzten Jahres erstrahlte der Eiffelturm in den Farben blau-grün mit der Aufschrift ONE PLANET!

 

 

 

Es liegt an uns allen diese schöne Erde 🌍  zu schützen! 🙂