Paris et ses Arrondissements 💕

Chers amis, 

J’ai été vraiment infidèle ces derniers temps. À Paris, vous pouvez désormais vous éloigner bien plus de votre domicile depuis le 11 Mai – 100 km maximum! Avant, ce n’était que  1 km de votre domicile! Depuis lors, j’ai eu comme une folle envie de me balader … c’est pourquoi je n’ai pas beaucoup écrit.

Aujourd’hui, je veux vous présenter quelque chose. 

Je voudrais vous présenter aujourd’hui quelque chose de Paris … les arrondissements. Il s’agit de faits intéressants. 🙂

Paris se compose d’un total de 20 arrondissements. Chaque arrondissement est vraiment comme sa propre petite ville avec un hôtel de ville et son propre maire/sa propre mairesse.

Ici, je dois penser à une conversation avec une amie. Je lui ai dit que le 7e arrondissement était à côté du 15earrondissement. Elle m’a regardé avec étonnement et m’a dit que le 15 ne vient pas après le 7. C’est vrai … mais la structure des arrondissements peut être considérée comme une sorte de coquille d’escargot. Le 1erarrondissement est au milieu, suivi des 2eme , 3eme et plus loin jusqu’au 20eme arrondissement. Vous pouvez également le voir sur cette image, que j’ai préparée pour l’article avec Photoshop avec de petites flèches.

Les Arrondissements

Chaque arrondissement a son propre charme unique et des attractions spéciales. Dans le 7ème arrondissement il y a par exemple la Tour Eiffel, l’UNESCO, l’École Militaire et Les Invalides.

Dans le 4eme arrondissement il y a Notre-Dame de Paris. Il y a aussi le célèbre Marais – le quartier juif où vous trouvez beaucoup de petits restaurants sympas et où vous pouvez trouver de vrais délices. En plus du fallafel, on y trouve également des délices sucrés. Il y a aussi des petites boutiques et le grand magasin BHV Marais (à l’époque où  j’ai déménagé à Paris, c’était  mon grand magasin préféré – moins de touristes qu’aux Galeries Lafayette et il est beaucoup plus petit. Le BHV appartient au groupe Galeries Lafayette;)). Dans le 1erarrondissement se trouve le célèbre Louvre et d’autres beaux musées comme le MAD (Musée des Art Décoratifs…un de mes musées préfères 😊). Dans le 8ème arrondissement se trouve les Champs-Élysées avec l’Arc de Triomphe. En fait une très belle avenue, mais souvent très débordante avec beaucoup de monde – surtout des touristes, bien sûr. 😉 Quand-même il faut les voir Les Champs-Élysées. 

Le 18ème arrondissement c’est Montmartre – connu pour ses nombreuses histoires (d’absinthe et de fée verte 🧚‍♀‍), le Moulin Rouge et le charme très particulier de ce quartier. Entre un petit marché d’art sur la Butte Montmartre, il y a aussi la célèbre église du Sacré-Cœur (la vue de la Butte Montmartre sur Paris est unique et magnifique) et il y a aussi de jolis cafés et brasseries, ce qui en fera certainement un quartier charmant et diversifié. Vous pouvez également y visiter le Café des Deux Moulins – c’est le café du film « Le Fabuleux Destin d’Amélie Poulain ». J’y ai déjà dîné et c’était très agréable et intéressant…on y voit des photos du film. Montmartre se considère comme un État à part – la République Montmartre. En tout cas, elle a été fondée le 7 mai 1921 à l’initiative de grands artistes, peintres et dessinateurs du quartier de Montmartre.

L’Opéra Garnier et les grands magasins de luxe Galeries Lafayette et Printemps sont situés dans le 9emearrondissement.

Le 16eme arrondissement possède l’intéressante Fondation Louis Vuitton, qui présente souvent de belles expositions ainsi qu’un beau jardin. Si je devais présenter chaque arrondissement, l’article serait trop long. Sur la photo, vous voyez une carte des arrondissements avec leurs attractions. Malheureusement, la carte n’est pas assez grande pour toutes les photos que j’ai prises. J’ai sélectionné les plus importantes. Vous pouvez également me poser des questions 😊. Je n’ai pas inséré de photo pour le 19eme arrondissement car je n’en ai vraiment pas. Il y a un cimetière intéressant où sont enterrés des personnages célèbres tels que Frédéric Chopin, Maria Callas, Édith Piaf, Jim Morrison et bien d’autres. J’ai déjà visité le cimetière. C’est vraiment très intéressant de voir les tombes en partie imposantes.

Attractions à PARIS

Un autre fait intéressant est la Rive-Droit et la Rive-Gauche. En fait, les deux parties ne sont séparées que par la Seine. Vous pouvez le voir sur l’image suivante. C’était très intéressant de préparer ça … je suis devenue encore plus consciente de la taille de la Rive Droite … Néanmoins, vous devez découvrir par vous-même quel côté vous préférez. Par exemple, j’habite sur la Rive Gauche et j’aime vraiment ça 😉. Yves Saint Laurent et Romy Schneider ont également vécu aussi sur la Rive Gauche :).

Rive-Gauche & Rive-Droite

On dit également que sur la Rive Gauche, il y a plus de bâtiments gouvernementaux tels que l’Assemblée nationale, le ministère des Solidarités et de la Santé et le ministère de l’Éducation nationale. Le 7eme arrondissement compte plusieurs de ces ministères. Des politiciens bien connus vivaient également dans cet arrondissement… par exemple, Emmanuel Macron y a vécu avant de devenir président de la France. Le 7eme arrondissement est le deuxième centre politique de la capitale française après le 8eme  arrondissement.

Un petit fait amusant: depuis le XVIIe siècle, le 7eme arrondissement est l’un des quartiers résidentiels les plus appréciés de la noblesse française. C’est pourquoi il existe de nombreux palais de ville, qui sont considérés comme un symbole de la richesse et de l’influence de l’aristocratie de l’histoire de ce pays. En plus du 16e arrondissement et de la banlieue très chic de Neuilly-sur-Seine, c’est l’un des quartiers les plus chers et les plus riches de la capitale française.

Sommaire:

Paris est une grande ville passionnante qui, en raison de ses nombreux arrondissements tellement différents , a quelque chose d’une petite ville dans une grande ville. J’ai l’impression que les arrondissements font sentir comme chez vous … dans mon arrondissement, on se connaît en quelque sorte … comme dans un petit village.  C’est aussi bien que vous découvriez de temps en temps de petites choses nouvelles, qui ne sont probablement pas si nouvelles, mais peut-être que vous ne les avez pas remarquées du tout.

Vous avez un endroit ou un arrondissement préféré à Paris? Si vous avez des questions, n’hésitez pas à m’écrire 😊

Remarque: vous vous demandez peut-être pourquoi mon nom est partout sur les photos. La raison est simple: j’ai inséré mon nom partout dans les photos car je veux éviter que mes photos se trouvent ailleurs. 😊

Paris und seine Arrondissements 💕

Ihr Lieben,

In letzter Zeit war ich wirklich sehr treulos. Mittlerweile kann man sich in Paris viel weiter weg vom Wohnort bewegen – maximal 100 km! Zuvor waren es gerade mal 1 km vom Wohnort! Seitdem habe ich tatsächlich sowas wie eine irrsinnige Wanderlust… aus dem Grund ist das Schreiben tatsächlich ein bisschen untergegangen. 

Heute möchte ich euch etwas vorstellen. Diesmal vorerst auf Deutsch und noch nicht auf Französisch. (das folgt ein bisschen später). Um ehrlich zu sein fehlt es mir manchmal ein bisschen irgendwas auf Deutsch zu schreiben. 

Ich möchte euch heute eine Kleinigkeit aus Paris vorstellen…die Arrondissements. Es geht hierbei um interessante Fakten. 🙂 

Paris besteht aus insgesamt 20 Arrondissements. Jedes Arrondissement ist wahrlich wie eine eigene, kleine Stadt für sich mit einem Rathaus und einem eigenen Bürgermeister/einer eigenen Bürgermeisterin. 

Hierbei muss ich an ein Gespräch mit einer Freundin denken. Ich sagte ihr, dass das 7. Arrondissement neben dem 15. Arrondissement liegt. Sie hat mich nur verwundert angeschaut und meinte nach der 7 kommt aber keine 15. Das ist wohl wahr…den Aufbau der Arrondissements kann man sich wie eine Art Schneckenhaus vorstellen. Das 1. Arrondissement ist in der Mitte, dann folgt das 2., 3. und immer weiter bis zu dem 20. Arrondissement. Das könnt ihr auch auf diesem Bild sehen, das ich für den Artikel mit Photoshop mit kleinen Pfeilen vorbereitet habe. 

Les Arrondissements

Jedes Arrondissement hat seinen eigenen, wunderbaren, einzigartigen Charme und besondere Sehenswürdigkeiten. Im 7. Arrondissement befindet sich beispielsweise die Tour Eiffel, die UNESCO, École Militaire und Les Invalides.

Im 4. Arrondissement Notre-Dame de Paris. Außerdem ist dort auch das berühmte Marais – das jüdische Viertel in dem man sehr viele schöne, kleine Restaurants finden kann, in denen es wahrliche Köstlichkeiten gibt. Neben Falafel 🥙 gibt es auch süße Gaumenfreuden. Auch gibt es dort kleine Boutiquen und das Kaufhaus BHV Marais (das war ich als nach Paris gezogen bin mein Lieblingskaufhaus – weniger Touristen als in den Galeries Lafayette und es ist wesentlich kleiner. Das BHV gehört zur Galeries Lafayette Gruppe ;)). Im 1. Arrondissement befindet sich das berühmte Louvre und auch andere schöne Museen wie das MAD (Musée des Art Décoratifs…eines meiner Lieblingsmuseen 😊). Im 8. Arrondissement ist die Prachtmeile Champs-Élysées mit dem Arc de Triomphe. Eigentlich eine sehr schöne Avenue, allerdings oftmals sehr Überlauf mit sehr vielen Menschen – Größtenteils natürlich Touristen. 😉 Nichtsdestotrotz muss man die Champs-Élysées gesehen haben. 😊

Das 18. Arrondissement ist Montmartre – bekannt durch viele Erzählungen (von Absinth und der grünen Fée 🧚‍♀️), dem Moulin Rouge und diesem ganz besonderen Charme dieses Viertels. Zwischen einem kleinen Kunstmarkt auf dem Butte Montmartre, befindet sich dort auch die berühmte Kirche Sacré-Cœur (die Sicht von der Butte Montmartre über Paris ist einmalig und wunderbar 😊) . Mit den süßen Cafés und Brassières, wird es definitiv ein charmantes, vielseitiges Viertel. Man kann dort auch das Café des Deux Moulins besuchen – das das Café aus dem Film « Le Fabuleux Destin d’Amélie  Poulain» ist. Ich habe dort schon mal zu Abendgegessen und es war schon sehr angenehm und schön…es gibt dort auch Bilder aus dem Film. Montmartre sieht sich selbst wohl als eigenen Staat an – République Montmartre. Jedenfalls wurde diese am 7.Mai 1921 auf die Initiative großer Künstler, Maler und Zeichner des Montmartre-Viertels gegründet. 

Im 9. Arrondissement befindet sich die Opera Garnier und die Luxuskaufhäuser Galeries Lafayette und Printemps. 

Das 16. Arrondissement hat die interessante Fondation Louis Vuitton, die neben einem schönen Garten, häufig auch schöne Ausstellungen hat. Wenn ich jedes Arrondissement vorstellen würde, wäre der Artikel länger als gedacht. Ich habe auf dem Bild eine Karte mit den Arrondissements mit einigen schönen Sehenswürdigkeiten versehen. Leider ist die Karte nicht groß genug für alle Bilder, die ich gemacht habe. Ich habe die wichtigsten ausgewählt. Ihr könnt mir auch gerne Fragen stellen 😊. Für das 19. Arrondissementhabe ich kein Bild eingefügt, weil ich wirklich keins habe. Es gibt dort einen interessanten Friedhof auf dem bekannte Personen begraben liegen wie beispielsweise Frédéric Chopin, Maria Callas, Édith Piaf, Jim Morrison und noch viele mehr. Ich habe den Friedhof schon mal besucht. Es ist wirklich sehr interessant die teilweise schönen Grabstätten zu sehen. 

Sehenswürdigkeiten PARIS

Ein anderer, interessanter Fakt ist auch Rive-Droit und Rive-Gauche. Im Endeffekt werden die beiden Teile nur von der Seine getrennt. Das könnt ihr auch auf dem folgenden Bild sehen. Ich fand das ganz interessant das vorzubereiten…da wurde mir noch mehr bewusst wie groß die Rive Droite ist…Nichtsdestotrotz muss man selbst für sich rausfinden welche Seite man bevorzugt. Ich beispielsweise wohne auf der Rive Gauche und ich mag diese sehr gerne 😉. Auch Yves Saint Laurent und Romy Schneider haben auf der Rive Gauche gelebt…im 7. Arrondissement :). 

Rive-Gauche & Rive-Droite

Es heißt auch auf der Rive Gauche befinden sich eher Regierungsgebäude wie beispielsweise das Assemblée National (wie der Bundestag in Deutschland), Ministère des Solidarités et Santé und das Ministère de l’Education national. Das 7. Arrondissement hat viele von diesen Ministerien. In diesem Arrondissement wohnten und wohnen auch bekannte Politiker… beispielsweise hat Emmanuel Macron dort gelebt bevor er Präsident von Frankreich wurde. Das 7.Arrondissement ist neben dem 8. Arrondissement das zweite politische Zentrum der französischen Hauptstadt. 

Ein kleiner Funfact: Seit dem 17. Jahrhundert zählt das 7.Arrondissement als eines der beliebtesten Residenzviertel des französischen Adels. Deshalb gibt es dort auch zahlreiche Stadtpalais, welches als Sinnbild für den Reichtum und den Einfluss der Aristokratie der Geschichte dieses Landes gelten. Neben dem 16.Arrondissement und dem sehr noblen Vorort Neuilly-sur-Seine zählt es zu einem der teuersten und wohlhabendsten Vierteln der französischen Hauptstadt. 

Zusammenfassung:

Paris ist eine aufregende, große Stadt, die durch die vielen, verschiedenen Arrondissements was von einer kleinen Stadt in einer Großstadt kriegen. Ich habe das Gefühl durch die Arrondissements fühlt man sich irgendwie heimisch…in meinem Arrondissement kennt man sich irgendwie…wie in einer Kleinstadt. Es ist auch schön, dass man immer wieder mal kleine neuen Sachen entdeckt, die wahrscheinlich gar nicht mal so neu sind aber einem vielleicht gar nicht so aufgefallen sind.

Habt ihr einen Lieblingsort oder ein bevorzugtes Arrondissement in Paris? Wenn ihr Fragen habt könnt ihr mir gerne schreiben 😊

Anmerkung: Ihr wundert euch vielleicht, warum auf den Bildern überall mein Name steht. Der Grund ist einfach: Ich habe auf den Bildern überall meinen Namen eingefügt, weil ich vermeiden möchte, dass meine Bilder Füße bekommen und ich diese woanders finde. 😊

Notre-Dame de Paris…Der Brand hat mir förmlich das Herz gebrochen 💔 – Ein Bericht aus Paris

Ihr Lieben,

 

Notre Dame de Paris – eines der Wahrzeichen schlechthin der französischen Hauptstadt Paris. Am vergangenen Montagabend kam die Neuigkeit, dass Notre Dame brennt. Die Neuigkeit habe ich von meiner Mama erhalten. Eine Neuigkeit, die mir förmlich das Herz gebrochen hat. Der Nachrichtensender BFMTV hat den ganzen Abend darüber berichtet. Immer wieder gab es Neuigkeiten, wie beispielsweise als einer der Türme einstürzte. Laut Nachrichten gehe man davon aus, dass es sich um einen Unfall handele. Auch auf den sozialen Netzwerken, wie Facebook und Instagram erhielt man viele Informationen über den Brand. Teilweise in Form von Bildern von Personen, die vor Ort waren und es gefilmt oder fotografiert haben oder Bilder von Notre Dame vor dem Brand. Schockierend und wirklich die Größe des Brandes wurde mir bewusst, als ich die Rauchwolke bis in meine Nähe sehen konnte (knapp 2,5km entfernt von Notre Dame).

Ich arbeite als freie Journalistin für den Wiesbadener Kurier und wurde von ihnen angefragt, ob ich einen kleinen Beitrag darüber schreiben könnte, wie ich davon erfahren habe, wie ich mich fühle und wie die Stimmung ist. Anbei auch der Link zu meinem Artikel. Notre-Dame: Die Wiesbadenerin Elisa Lintin berichtet aus Paris.

Ich habe mich dazu entschieden, dass ich noch einen Beitrag schreiben möchte, weil ich gerne noch mehr gesagt hätte. Ich möchte keine Bilder von dem Unglück teilen. Ich möchte lieber Bilder von Notre-Dame teilen, wie wir die schöne Kathedrale alle kennen.

Ich war das letzte Mal an Notre Dame im Dezember in der Vorweihnachtszeit wo ein feierlicher Tannenbaum vor der Kathedrale stand.

Ein weiteres schönes Ereignis vor Notre Dame war „Dame du Cœur“ was jährlich immer Abends Ende Oktober für knapp eine Woche stattfindet mit einer bilderreichen Geschichte von einem amerikanischen Soldaten der während des 1. Weltkrieg , von einer französischen Krankenschwester versorgt wird. Ein wahrlich atemberaubendes, bildreiches und musikalisches Spektakel, dass einem fast den Atem raubt. Ich habe darüber schon in einem anderen Beitrag berichtet – Un peu d’histoire, un peu de magie, un peu d’amour et beaucoup de fantaisie – Dame de Cœur de Notre Dame de Paris.

Die Stimmung ist bedrückt und schockiert. Viele haben wie ich habe die Rauchwolke aus der Ferne gesehen. Es ist allgemein bedrückend, vor allem, weil Notre Dame das Symbol ist, dass zu der Stadt Paris gehört. Weiterlesen

Un peu d’histoire, un peu de magie, un peu d’amour et beaucoup de fantaisie – Dame de Cœur de Notre Dame de Paris 💕

Chers amis,

J’ai assisté il y a quelques jours à un évènement plutôt magique, fantastique et également historique. Cet évènement  était une déclaration d’amour à la Dame de cœur. Un évènement qui a transformé la cathédrale Notre Dame de Paris en un lieu magique, mystique et magnifique.

De quoi l’événement Dame de cœur s’agit-il ? 

L’événement Dame de cœur a lieu à la fin de la première guerre mondiale, sur un champ de bataille. Pendant le spectacle nous sommes  spectateurs d’une rencontre entre une jeune infirmière française et un jeune soldat américain mourant.  Au crépuscule de sa vie, il a un regret – celui de n’avoir plus visiter la cathédrale Notre-Dame.

Le spectacle interprète un dialogue historique, artistique et aussi mystique. Les deux âmes – la jeune infirmière et le jeune soldat – se retrouveront pour découvrir ensemble le mystère de Notre-Dame – pour eux ce sera leur « Dame de cœur ». 

Le spectacle nous invite à entreprendre un voyage incroyable,  un voyage à la fois visuel et musical. La façade de Notre-Dame de Paris montre  l’histoire, mais aussi les plus beaux aspects de la cathédrale. Le tout souligné de musique.

La suite se déroule dans l’intérieur de Notre-Dame avec de la musique d’orgue et des spectacles lumières.

Je pense que les vidéos et les photos disent plus que des mots.

Weiterlesen

La découverte d’un monde de pure fantaisie et surréalitée – teamLab Au-Delà Des Limites 💕🌺🌸✨🐇💕

Chers amis,

De la fantaisie, dans un monde presque surréel. Dans un monde de fantaisie, de joie et des moments de découverte.  L’exposition teamLab Au-Delà Des Limites à la Villette à Paris a fait découvrir un monde plutôt surréel, un monde qui est fruit de pure imagination. Un monde qui n’est pas que beau à regarder, mais aussi à admirer. L’endroit changeait continuellement. Un moment on était dans l’univers des fleurs – avec une pluie de fleurs différentes. Un autre moment on se retrouvait avec des papillons ou avec des lapins qui courraient et faisaient des cabrioles, et un autre moment avec des grenouilles. Chaque moment était différent et il n’était pas possible de comparer un moment avec l’autre. Le sol était également déjà couvert de fleurs et les murs étaient recouverts de mille objets. Toute la salle était transformée en un monde de fantaisie.

Tout l’évènement était accompagné de musique.

Certainement un événement qui invite à rentrer dans un monde surréel et magique. Une belle opportunité de se détendre.

Je pense que les vidéos et les photos disent plus que des mots.

Weiterlesen

Eine Entdeckungsreise zu der Welt der Parfums und die Entdeckung von Düften – le grand musée de la Parfumerie 🌺🌸💐


Ihr Lieben,

In Paris gibt es ein Museum, das sich nur mit Parfum beschäftigt – von der Geschichte bis zu der persönlichen Entdeckung von den verschiedensten Duftnoten.

Das Museum befindet sich in Paris… wo auch sonst. Die Metropole die nicht nur als die Hauptstadt der Mode und des Luxus bekannt ist, sondern auch als die Hauptstadt der wunderbaren Düfte! In Paris kann man wahrhaftig Parfums entdecken und erleben!

Zu Beginn  wird man mitgenommen auf eine Reise der Geschichte der Düfte und ihrer Verwendung in vergangen Zeiten!Schon in der tiefsten Antiken wurden Parfums  von Kleopatra und anderen verwendet und geliebt! Man kann dort auch die verschiedenen Gefäße sehen, die damals verwendet wurden. Bilder sagen ja bekanntlich mehr als viele Worte! 🙂

Danach wurde man mitgenommen zu der Reise von den größten Mode- und Parfumlegenden der Welt und ihren Düften … darunter auch Coco Chanel, Christian Dior und Jeanne Lanvin! Dazu passend gab es auch die Werbeanzeigen! 🙂 ❤

Auf der nächsten Etage kann man wahrlich Düfte erleben und auch verschiedene Quizze machen. So gab es ein Quiz das wahrlich interessant war. Es gab zwei verschiedene Duftnoten. Eine konnte ich nicht riechen und habe auch interessiert gefragt, woran das liegt… die liebe Dame im Museum erklärt mir, dass man manche Düfte nicht riechen kann. Sie beispielsweise konnte den schönen, blumigen Duft den ich riechen konnte nicht riechen… dafür konnte sie aber einen Duft riechen, der nicht wirklich schön war. Sie erklärt mir, dass es mit der Entwicklung und der Kindheit zusammenhängt und man manche Düfte dadurch einfacherer erkennen kann.

Man konnte auch die physischen Gründe wie man Düfte erkennt entdecken und auch erfahren wie wir Menschen im Vergleich zu den vielen Tieren unserer Erde bezüglich Geruchssinn abschneiden. Die besten Duftrezeptoren haben laut der Übersicht die Elefanten…mit rund 2000!Wir Menschen haben im Vergleich nur 400!

 

 

Schön war auch der Raum mit den riesigen Kunstblumen… an diesen konnte man riechen und erraten um welchen Duft es sich handelt. Wahrlich sehr interessant und eine wahre Entdeckungsreise zu den Düften! Es heißt ja auch man lernt nie aus!  🙂

 

Weiter gab es auch einen Raum an dem man spannende Fakten über Düfte erfahren konnte! 🙂

Auf der oberen Etage wurde es noch interessanter! Dort konnte man erneut an den Düften riechen und danach Informationen über den Duftstoff in verschiedenen Sprachen erhalten. Die Informationen gingen von der Beschreibung bis hin zur Geschichte!

Ein Raum war auch schön… es war dunkel und dort fing ein kleines Lichtspiel gepaart mit Musik an. Eindrucksvoll und wahrlich schön 🙂 ❤ Anbei ein kleines Video für einen Einblick in das Spektakel!

 

Wie in jedem Museum gab es auch dort ein Geschäft…allerdings mit verschiedenen Düften… in Form von Kerzen, Parfums und anderen wohlduftenden Dingen! ❤ Und im nächsten Bereich auch Bücher und andere schöne Artikel rund um das Thema Düfte und das Grand Musée du Parfum! 🙂

 

Ich feiere dieses Museum. Ein Duft ist so viel mehr als nur ein Duft. Ein Duft ist eine Geschichte, eine Erinnerung, ein Begehren und eine Reise zu sich selbst. Jeder Mensch empfindet Düfte anders – als eine Erinnerung an wunderbare Zeiten, als eine Unterstreichung der Persönlichkeit, ein Stimmungsaufheller oder einfach nur als ein Genuss an einem schönen Duft zu riechen! Wie ihr bereits gemerkt habt, habe ich eine unglaubliche Schwäche für Düfte und entdecke diese gerne. Manche lösen Erinnerungen aus, andere ein Verlangen nach dem Frühling oder Sommer und andere sind einfach nur schön! Aus diesem Grund habe ich mich umso mehr gefreut, dass es in Paris ein Musée du Parfum gibt! Ein Museum, dass sich nur mit Parfum beschäftigt – von der Geschichte, zur Verwendung bis hin zur Entdeckung von verschiedenen Duftnoten!

Falls ihr demnächst in Paris seien solltet, kann ich euch einen Besuch in diesem Museum nur wärmstens empfehlen! ❤

Das Museum befindet sich hier

Le Grand Musée du Parfum 
73 rue du Faubourg Saint-Honoré 
75008 Paris 

Neben schönen Osterhasen, anderen Schokoladen-Osterkunstwerken und Osterbräuchen… und einem Paradies für Naschkatzen 🐰🐣🐑🌼💚

Ihr Lieben,

es ostert mittlerweile wieder sehr. Wahrliche Ostergefühle bekommt man alleine schon,  wenn man in den verschiedensten Geschäften die Produkte und Dekorationen sieht. Ich mag Ostern sehr, da es in meiner Lieblingsjahrszeit – dem Frühling – stattfindet.

In der schönen deutschen Patisserie „Kaffeehaus“  in Paris – über die ich auch schon ein paar Mal berichtet hatte  – findet man richtige, schöne Osterartikel, wunderbare Osterbräuche und bekommt dabei auch große Ostergefühle!🐰😍

Natürlich gab es dort auch die üblichen Osterhasen, allerdings waren diese sehr verschiedene. So konnte man zwischen den verschiedensten Häschen unterscheiden und sich seinen Favoriten aussuchen. Interessant und schön fand ich auch die Schokolade mit dem Porzellanhäschen – so kann man sogar ein kleines Andenken an Ostern behalten ohne es aufzuessen. 🙂

Neben den üblichen Osterhasen konnte man dort auch andere schöne, schokoladige Kunstwerke entdecken! Neben den Schokoküken, Schokohennen und Schokoenten, gab es auch Schokoschafe. Und diese kleinen Kunstwerke gab es auch ein wenig verschieden – von Vollmilchschokolade, bis dunkle Schokolade bis hin zu weiße Schokolade und auch einfach typisch Küken ganz gelb! 🙂

Und neben den schokoladigen Gaumenfreuden gab es auch die traditionnellen Osterlämmer. 🙂

Ihr Lieben falls ihr bald in Paris seien solltet, solltet ihr dort unbedingt vorbeischauen. Es ist wahrlich etwas besonders und ganz großartiges!

Das Café befindet sich hier:

Kaffeehaus
11 rue de Poncelet
75017 Paris

Meinen vorherigen Artikel findet ihr hier:

Zwischen Apfelstrudel und Mozartkugeln – ein bisschen Wien und ein bisschen Deutschland in Paris ❤🇩🇪🇦🇹🎂🍰🍩🍮

Neben Apfelstrudel und Mozartkugeln, gibt es noch so einiges mehr an Köstlichkeiten zu entdecken – Wien und Deutschland meets Paris 🍰🍭🍬

Paris Fashion Week 2018… die Shows von Vivienne Westwood und Elie Saab 📸👗

Ihr Lieben,

heute hatte ich die Möglichkeit zwei Shows von außen zu bewundern. Glücklicherweise war das Wetter großartig(die Sonne schien und es war wesentlich wärmer als die letzten Tage) und somit konnte man wunderbar vor der Show verweilen und alles gut miterleben.

Die erste Show war von Vivienne Westwood und so wirklich von außen war das nicht. Die Show fand in einem Glashaus statt und so konnte man die Show wahrlich mitverfolgen und auch die passende Musik dazu hören! Es war einfach wunderbar. Neben den Models gab es auch Tänzer, die auf einem Podest tanzten. Nach der Show wurde es auch spannend. Vivienne Westwood ist bekannt für ihre exzentrische Mode – sie gilt schließlich auch als Gründerin des Punk Rocks – und somit waren die Besucher der Show ähnlich wie sie: wahre Fashionistas mit einem wunderbaren und doch sehr exzentrischen, ausgefallenen Modestil. Ich war wahrlich begeistert und es war eine große Freude,  die Show von außen zu sehen. ❤

Anbei eine kleine Galerie für die Vivienne Westwood Show:

 

Die nächste Show fand nur unweit von der Vivienne Westwood Show statt… Im Grand Palais… die Show von Elie Saab. Dort waren noch viiiiiel mehr Journalisten und andere Schaulustige. Auch schön und amüsant waren ein paar Typen, die wahrlich für gute Laune gesorgt haben. Sie spielt laut gute Musik und machten schöne Moves passend dazu. 🙂 Heute Abend werde ich das Video auf meinem Instagram Kanal (elisa_a_paris) posten.

Auf der Show von Elie Saab gab es weitere hübsche Fashionistas, die aber im Vergleich zu den Vivienne Westwood Show Besuchern einen weniger extravaganten Stil hatten. Der Stil war eher klassisch und schlicht (im Vergleich ;)).

Anbei eine kleine Galerie zu der Elie Saab Show.

Heute finden die Shows von Valentino und John Galliano statt. Dieses mal habe ich für die Fashion Week wesentlich mehr Zeit und kann mir glücklicherweise viel Shows von außen anschauen. Ich hoffe euch gefallen die Updates zur Paris Fashion Week. ❤

Let your heart follow the stars ⭐️❤️ Sabon und der blumig neue Duft 🌺🌸🌷

Ihr Lieben,

ich war in letzter Zeit ein wenig treulos. Heute möchte ich euch wieder mitnehmen zu einem meiner liebsten Geschäfte – SABON. Dort gibt es eine neue limitierte Produktreihe für den Valentinstag. Leider war ich vor und während des Valentinstags nicht in Paris um die Produkte kennenzulernen, aber als ich wieder da war musste ich einfach zu Sabon und hatte Glück! Die Reihe war zum Teil noch vorhanden <3.

Die Produktereihe zum Valentinstag heißt „Floral Galaxy“ und sieht nicht nur sehr hübsch, sondern riecht auch großartig.  Der Duft hat auf der einen  Seite die fruchtige Seite der Himbeere und auf der anderen Seite die Leichtigkeit und Sanftheit der Rose.

Die Produktreihe zum Valentinstag besteht aus acht verschiedenen Produkten:

  • Floral Galaxy Bathoil
  • Travel Kit Jasmin
    • In diesem Kit befindet sich eine Handcreme, Fußcreme und eine Bodylotion mit den wunderbarsten Düften
  •  Body Oil Floral Galaxy
  •  Oil Body Wash Floral Galaxy
  •  Duftkerze Floral Galaxy ea
  •  Scented Charm  Floral Galaxy
  • Das Geschenkset Heavenly Jasmin
  • Und auch wunderbare Geschenkboxen … Let your heart follow the stars…sobald man diese öffnet steht drinne:

Es gab dort auch eine Produktreihe für die lieben Herren:

  • Oil Body Wash Gentelman … es riecht wahrlich sehr frisch und angenehm!

Anbei ein paar Impressionen von der neuen Produktlinie. ❤

Zwischen Träumen aus Stoff und Haute-Couture, einem Genie und einer brillanten Ausstellung – Christian Dior, Couturier du Rêve 👗👠👛

Ihr Lieben,

in Paris findet derzeit eine großartige Ausstellung über einen der wohl berühmtesten, großartigsten und einmaligsten Designer, die es je gab statt – Christian Dior! Im Musée des Arts décoratifs werden die wohl schönsten, extravagante Designerroben, Accessoires und Schuhe von diesem einmaligen Designer präsentiert. Eine Modehaus, das sowohl die Tradition als auch die Modernität zusammenbringt und die Modegeschichte nachhaltig geprägt hat und weiterhin prägen wird.

Die Schlange ist relativ lang – dabei kommt es wahrscheinlich auch darauf an, wann man hingeht. Ich hab die Ausstellung ziemlich zu Beginn an einem Sonntag besucht ;). Trotz der vielen Menschen hat man dennoch die Möglichkeit die Meisterwerke zu bewundern und zu bestaunen. Das zweite Mal habe ich sie an einem Dienstag besucht und kam dank einer Eintrittskarte sofort rein… obwohl die Schlange mal wieder seeehr lang war. 😉

Zu Beginn der Ausstellung sieht man zunächst einige Bilder und Informationen über Christian Dior – vom Stammbaum, über Zeitungsausschnitte und andere interessante Informationen. Wenn man auf die kleinen Knöpfe gedrückt hat bekam man noch weitere Informationen und Animationen zu sehen.

Danach sah man verschiedene Gemälde, Skulpturen, Porträts,  Fotografien und ein paar schöne Designerroben. Unteranderem auch Gemälde, Kunstwerke und Fotografien von dem Damen, die Dior trugen. Darunter auch Queen Elizabeth II! ❤ Christian Dior war bevor ein Designer wurde und seine Modemarke gründete, als Galerist in Paris tätig und war sein Leben lang der Kunst sehr eng verbunden.

In jedem Raum wird man auf ein neues überrascht, da wirklich kein Raum dem anderen gleicht. Ich habe natürlich dort auch meinen Lieblingsraum gefunden, der mich wahrlich sprachlos gemacht hat. Aber diesen werde ich euch erst  am Ende vorstellen. Zu Beginn der Ausstellung der Haute Couture Meisterwerke sind die Räume nach Farben aufgeteilt. So gab es einen Raum in dem man rote Designerstücke zu sehen bekam und später grüne, blaue, weiße, gelbe oder violette Designerstücke. Interessant war dort auch, dass manche Meisterwerke in einer Miniaturausgabe vorgestellt wurden.

Bilder sagen allerdings mehr als viele Worte.

Alle Räume waren einem Motto angepasst. So gab es einen Saal, der auf der einen Seite Mode aus den verschiedensten Ländern und Kulturen vorgestellt hat.

Ein wenig weiter fand man die schönen Kollektionen aus den verschiedenen Jahreszeiten. Eindrucksvoll war vor allem ein Bereich, der ein wenig an einen Märchenwald erinnert.

 

Ein Kleid hat es mir irrsing angetan. Es ist so wunderbar kunstvoll, einzigartig und irgendwie was ganz besonders. Es ist wie ein Traumkleid, dem man ansieht, dass es sehr aufwendig war herzustellen. Ein Kleid von dem man den Blick gar nicht abwenden möchte, weil man es genauer betrachten und studieren möchte um wirklich jedes perfekte Detail genaustens zu sehen.

 

In einem weiteren Raum hat man sich versetzt gefühlt in vergangene Zeiten mit traumhaften und wunderschönen Roben.

Auf der anderen Seite der Ausstellung wurden weitere wunderbare Roben vorgestellt…diesmal aber von Designern, die nach dem Tod von Christian Dior (1957) das Designen übernahmen, wie Yves Saint Laurent, John Galliano und Gianfranco Ferré.

Mein liebster Raum war der letzte Raum der Ausstellung. Dort wurden die wunderschönsten, traumhaftesten Roben vorgestellt. Und das Besondere war, dass dort sich immer wieder die Beleuchtung, die Farben und Hintergrundaktivitäten verändert haben. Manchmal wurde es heller, manchmal dunkel, manchmal konnte man Dialoge und verschiedene Skizzen bewundern. Am Schönsten fand ich den „Goldregen“. Alles drumherum sah plötzlich anders aus und wurde noch magischer. Es war wahrlich traumhaft und ich glaube ich habe in diesem Raum die meiste Zeit verbracht. ❤

Die Ausstellung ging vom 5. Juli 2017  bis zum 7.Januar 2018. Die Ausstellung war traumhaft und wahrlich einer der besten Ausstellungen, die ich je gesehen habe. Aus diesem Grund fand ich, dass die Ausstellung in einem Artikel unbedingt vorgestellt werden muss.  ❤